Chorgesang aus über 100 jungen Kehlen

Mehr als 100 Sängerinnen und Sänger des Chores der Modell- und der Gesamtschule Obersberg unter der Leitung von Ulli Meiß präsentierte zwei hochkarätige Konzerte in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
+
Mehr als 100 Sängerinnen und Sänger des Chores der Modell- und der Gesamtschule Obersberg unter der Leitung von Ulli Meiß präsentierte zwei hochkarätige Konzerte in der Bad Hersfelder Stiftsruine.

Mehr als 100 Sängerinnen und Sänger des Chores der Modell- und der Gesamtschule Obersberg unter der Leitung von Ulli Meiß präsentierte zwei hochkarätige Konzerte in der Bad Hersfelder Stiftsruine.

Bad Hersfeld. Am Samstag hatte der Chor der Modell- und der Gesamtschule Obersberg unter der Leitung von Ulli Meiß in zwei Konzerten in der Stiftsruine für Begeisterungsstürme gesorgt. 110 Schülerinnen und Schüler hatten sich auf der gesamten Bühne der ehrwürdigen Kirchenmauern verteilt und gaben feinsten Chorgesang zum Besten.

Den glockenklaren Stimmen merkte man nicht an, dass in den letzten anderthalb Jahren kaum Chorproben stattgefunden hatten. Wie gewohnt hatten die jungen Gesangsakrobaten Volkslieder wie „Das Lieben bringt groß Freud“ und andere eingeübt, um anschließend beliebte Popsongs wie „Applaus“ oder das legendäre „Halleluja“ von Leonard Cohen zu intonieren. Einer der Höhepunkte war ein Medley internationaler Lieder, jeweils in Originalsprache gesungen.

Verzichten musste das Publikum auch keineswegs auf jede Menge solistischen Darbietungen, gesungen von bekannten Gesichtern, aber auch dem in den Startlöchern stehenden Nachwuchs. „Dass wir das gestemmt haben, war eine grandiose Leitung aller Beteiligten“, so Meiß. Vor allem die Möglichkeit für die jungen Sängerinnen und Sänger, vor Publikum auftreten zu können, sei ein Segen für die weitere Arbeit gewesen.

Das Publikum bedankte begeistert sich mit Standing Ovations. Dank des guten Wetters säumten auch außerhalb der Stiftsruine jede Menge Zuhörer die Rasenflächen rund um die Stiftsruine.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vor 60 Jahren: Waldhesse erhielt erstes Bundesverdienstkreuz
Hersfeld-Rotenburg

Vor 60 Jahren: Waldhesse erhielt erstes Bundesverdienstkreuz

Nentershausen. Es war am 26. November 1950 gegen 23 Uhr. Im Reichenbergschacht arbeiteten 68 Bergleute unter Tage, als es nach einer durchgeführten B
Vor 60 Jahren: Waldhesse erhielt erstes Bundesverdienstkreuz
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Hersfeld-Rotenburg

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

„Ich habe Kerstin Scheib nicht getötet“

Obergeis-Mord von vor 21 Jahren: Jetzt begann in Fulda der Prozess gegen Wilfried v. E. Fulda. Der Prozess im Mordfall Kerstin Scheid ge
„Ich habe Kerstin Scheib nicht getötet“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.