Meterologen sagen: „Der Winter ist wohl gelaufen.“

+

Region. Das Wetter beibt wahrscheinlich mild - und der Winter 2013/14 ist einer der zehn wärmsten seit 1881.

Region.Nachdem der Februar nun zu mehr als der Hälfte vorbei ist und weiterhin kein Winterwetter in Sicht ist, erklärten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) den meteorologischen Winter 2013/14 für "gelaufen".

Nach Auskunft der Wetter-Experten betrug die mittlere Temperatur im deutschlandweiten Flächenmittel knapp 2,6 Grad. Der Durchschnitt in der Referenzperiode der Jahre 1961 bis 1990 liegt nur bei 0,2 Grad. Damit schafft es der abklingende Winter in die Top Ten der wärmsten Winter seit 1881 (dem Beginn der kontinuierlichen Aufzeichnung der Wetterdaten), allerdings liegt er voraussichtlich nicht in den Top Drei: 1975, 1990 und 2007) war es sogar noch wärmer.

Auch in den nächsten Tagen wird es mild bleiben. Wie es dann mit dem Wetter im März weitergeht, da sind die Meteorologen zwar erst einmal überfragt, doch sie bleiben optimistisch. Auch wenn es durchaus möglich sei, dass es noch einen Wintereinbruch wie im letzten März geben könne, sei es doch eher wahrscheinlich, dass die Westwetterlage weiterhin dominiert und es mild bleibt. "Vielleicht kommt aber sogar ein Frühlingshoch und vertreibt die Gedanken an diesen für viele ‘misslungenen’ Winter", so die Hoffnung der DWD-Experten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ärztenachwuchs im Klinikum Bad Hersfeld begrüßt

18 Medizinstudenten beginnen ihr Praktisches Jahr.
Ärztenachwuchs im Klinikum Bad Hersfeld begrüßt

Tierabfälle und Fett auf der Autobahn verloren

Sattelzug verlor bei Vollbremsung einen Teil seiner unappetitlichen Ladung.
Tierabfälle und Fett auf der Autobahn verloren

Unterstützung für 1.000-jährige Linde

Gerüst der Dorflinde Schenklengsfeld wird saniert
Unterstützung für 1.000-jährige Linde

Spende an AWO Altenzentrum

Der Lions-Club Wildeck übergab 80 Schutzmasken für die Mitarbeiter.
Spende an AWO Altenzentrum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.