Dr. Michulla wechselt von Kreiskrankenhaus Rotenburg zu Klinikum

+

Pneumologe Dr. med. Rainer Michulla wechselt vom Kreiskrankenhaus zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg.

Rotenburg. Das Klinikum Hersfeld-Rotenburg hat am Sonntag personellen Zuwachs bekommen: Dr. med. Rainer Michulla wird im Zentrum für Kardio-Pulmonale Medizin (CPM) als leitender Arzt in der Pneumologie seine Arbeit im Herz- Kreislaufzentrum Rotenburg fortführen. Über 17 Jahre war Dr. Michulla für das Rotenburger Kreiskrankenhaus tätig, zuletzt als Chefarzt der Abteilung Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin.

Schon seit langer Zeit suchte Dr. Michulla eine engere Zusammenarbeit mit dem Klinikum Bad Hersfeld. "Das neue Konzept des Klinikum Hersfeld-Rotenburg gefällt mir sehr. Es bietet viele Chancen, um die medizinische Versorgung im Kreis zu verbessern", erklärte der Chefarzt am Dienstag in einem Gespräch.Deshalb sei er von selbst aktiv auf das neue Klinikum zugegangen und habe seine Mitarbeit angeboten.Um eine ambulante Versorgung für Patienten zu gewährleisten, ließ sich Dr. Michulla, zusätzlich zu seinem Chefarztposten, in 2009 mit einer Praxis für Pneumologie und Schlafmedizin in Rotenburg nieder. Daran soll sich auch nichts ändern: "Wenn ich meinen Dienst beim Klinikum Hersfeld-Rotenburg antrete, wird die Praxis ganz normal weiterlaufen. Da brauchen sich unsere Patienten keine Sorgen machen", so Dr. Michulla  und weiter: "Die Patientenversorgung und das Wohl der Patienten steht für mich an erster Stelle."

Die Rekrutierung von Assistenzärzten sei im KKH eher schwierig gewesen. Grund dafür sei vor allem die ländliche Region. "Die jungen Leute bevorzugen eher die großen Städte, sie wollen einfach nicht aufs Land".Beim neuen Klinikum Hersfeld-Rotenburg sehe das schon etwas anders aus. Durch die Zusammenarbeit mit Unikliniken könnte besser für medizinischen Nachwuchs gesorgt werden.

Ein weiterer Punkt, den Dr. Michulla zu seinem Wechsel überzeugte, sei die Zusammenarbeit mit Professor Dr. Ulrich Wagner. Mit ihm zusammen wird Dr. Michulla die Klinik für Pneumologie im  Zentrum für Kardio-Pulmonale Medizin, auch im Bereich der Bronchialheilkunde Beatmungs- und Schlafmedizin, neu aufbauen. Sie werden sich gegenseitig ergänzen und seien künftig für die medizinische Versorgung in ihrem Fachgebiet breiter aufgestellt.Ein Schlaflabor mit elf Schlafplätzen steht beim Klinikum Hersfeld-Rotenburg bereits in den Startlöchern. Die Nachricht über den Wechsel von Dr. Michulla wurde im KKH am Montag mit großer Bestürzung aufgenommen.

Meist Gelesen

Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute
Hann. Münden

Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Personal im Service immer noch gesucht - Biergartensaison wird am 7. April eröffnet
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute
Lilienthalstraße: Mehrere Gartenhütten brannten - 50.000 Euro Schaden
Kassel

Lilienthalstraße: Mehrere Gartenhütten brannten - 50.000 Euro Schaden

Brand von Gartenhütten in Kleingartengelände: Keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung, Ursache noch unklar
Lilienthalstraße: Mehrere Gartenhütten brannten - 50.000 Euro Schaden
Thorsten K. wieder da! - 51-Jähriger wurde wohlbehalten angetroffen
Kassel

Thorsten K. wieder da! - 51-Jähriger wurde wohlbehalten angetroffen

Rücknahme der Vermisstenmeldung: Polizei hatte nach Thorsten K. gesucht.
Thorsten K. wieder da! - 51-Jähriger wurde wohlbehalten angetroffen
Bedrohtes ,Platt’: Mundart-Verein veröffentlicht Rote Liste
Landkreis Kassel

Bedrohtes ,Platt’: Mundart-Verein veröffentlicht Rote Liste

Von RAIMUND SCHESSWENDTERLandkreis. Es geht um die "Wecke" (Brötchen), den "Bulldog" (Traktor) und die "Kibbe" (Hosenta
Bedrohtes ,Platt’: Mundart-Verein veröffentlicht Rote Liste

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.