15 Millionen Euro für die Region

+

Mittel aus dem Lastenausgleichsstock kommen dem Kreis Hersfeld-Rotenburg zu Gute.

Bad Hersfeld. Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg erhält aus dem Lastenausgleichsstock der Hessischen Landesregierung 15 Millionen Euro. Dazu erklärt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Herbert Höttl: "Das ist ein großartiger Erfolg für unsere Region, der in erster Linie den guten Kontakten und dem Verhandlungsgeschick unseres Landrats Dr. Michael Koch zu verdanken ist. Die Zusage macht deutlich, dass die CDU-geführte Landesregierung den Landkreis Hersfeld-Rotenburg nicht im Stich lässt. Neben den 15 Mio. Euro aus dem kommunalen Investitionsprogramm fließen jetzt weitere 15 Mio. Euro aus dem Lastenausgleichsstock in unseren Landkreis.

Diese Finanzspritze soll zur Rückführung der aufgelaufenen Kassenkredite verwendet werden. Dadurch können zukünftige Investitionen in unsere Kliniklandschaft, den Straßenbau und die heimischen Schulen auf einer soliden finanziellen Grundlage erfolgen. Die SPD-Behauptungen zum angeblichen Ausbluten der Kommunen sind somit einmal mehr als billige Wahlkampfnummer verpufft. Noch nie gab es aus Wiesbaden mehr Geld für den Landkreis und seine Kommunen wie heute."

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Tests für alle

Teststation eröffnet in Bad Hersfeld.
Corona-Tests für alle

Pro und Contra: Strafmündigkeit mit 12 Jahren 

KA-Mit­arbeiter Rick Fröhnert und ­Julia Fernau haben ein Pro- und Kontrakommentar geschrieben.
Pro und Contra: Strafmündigkeit mit 12 Jahren 

Schluss mit Gratis

Bad Hersfeld. Bernd Böhle ist für die Abschaffung der Festspielfreikarten für Stadtverordnete
Schluss mit Gratis

Neubau EDEKA-Markt kann kommen

Die Baugenehmigung für den Lebensmittelmarkt am Rechberg-Gelände ist da.
Neubau EDEKA-Markt kann kommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.