Der Minister gibt Gas

Posch selbstbewusst: Mit mir geht vieles schnellerNordhessen. Ob Verkehr oder Infrastruktur, der hessische Wirtschafts- und Verkehrsmini

Posch selbstbewusst: Mit mir geht vieles schneller

Nordhessen.Ob Verkehr oder Infrastruktur, der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Dieter Posch nimmt fr sich in Anspruch, Vieles beschleunigt zu haben. Ganz wrtlich zu verstehen ist dies auf den Autobahnen. So wurden 2010 zahlreiche Geschwindigkeitsbegrenzungen auf- oder angehoben. Unter anderem auf der A7 bei Kassel.

Damit weniger Menschen im Stau stehen, so der FDP-Politiker aus Melsungen, habe er als einer der Vter des Projektes Staufreies Hessen die temporre Freigabe von Autobahnseitenstreifen vorangetrieben. Bislang sind es 65 Kilometer im Rhein-Main-Gebiet. Weitere 350 Kilometer sollen noch hinzu kommen. Es ist uns so gelungen, die Zahl der Staus und staubedingten Unflle zu reduzieren, betont der Minister.

Rckstand im Straenbau wurde abgebaut

Ebenfalls Pionierarbeit habe Hessen beim Fhrerschein mit 17 geleistet. Auch hier zieht Posch eine positive Bilanz: Frher fahren, mehr Erfahrungen sammeln und weniger Unflle besser geht es nicht, so sein Fazit. Weiter bekmpft werden soll die Parkplatznot fr Brummis. 800 zustzliche Stellpltze seien in diesem Jahr entstanden, weitere 800 sollen 2011 folgen.

Eher weniger als mehr fordert Posch hingegen beim Naturschutz. Sinnvolle Wirtschaftspolitik heit auch Standards hinterfragen, so betont er. Wenn, wie bei der A44, wegen einiger Molche zustzlich 50 Millionen Euro fr einen Tunnel ausgegeben werden mssten, koste dies den Steuerzahler viel Geld und verhindere andere sinnvolle Projekte, wie etwa neue Ortsumgehungen.

Dennoch: Der Rckstand im Straenbau wurde abgebaut. So habe das Land trotz Sparbeitrag noch nie so viel in diesem Bereich investiert. Mit dem Bund zusammen sind es 650 Millionen Euro, rechnet der Verkehrsminister vor. Das seien 202 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Eine Rekordsumme vermeldet Posch auch bei den Zuschssen fr den ffentlichen Personennahverkehr (PNV). Die hessischen Verkehrsverbnde erhalten in den kommenden fnf Jahren 3,2 Milliarden Euro. Das entspricht einer Steigerung von 11,5 Prozent, erklrt der Minister. Davon entfallen auf den Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) 615 Millionen Euro. (atb)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Die Männer (79 und 83) wurden vor ihrem Tod positiv auf Covid-19 getestet
Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Mit der Aktion „Wurfsendung“ möchte die Deutsche Post bundesweit auf die neuen Schutz- und Hygienemaßnahmen aufmerksam machen.
Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Ursache: Vermutlich hatte sich Glut entzündet
Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Hoher Sachschaden nach Zimmerbrand in Einfamilienhaus

Einsatz für Feuerwehren am Montagabend im Bad Hersfelder Stadtteil Hohe Luft
Hoher Sachschaden nach Zimmerbrand in Einfamilienhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.