Musikalische Zeitreise: Musical-AG führt eigenes Stück auf

+
„Das magische Amulett“ heißt das Musical, dass die Musical-AG der Gesamtschule Obersberg am 26. September in der Aula der Schule aufführt.

Die Musical-AG der Gesamtschule Obersberg hat ein Musical geschrieben und einstudiert. Am Donnerstag wird es erstmals in der Schul-Aula aufgeführt.

Bad Hersfeld - Die Musical- AG der Gesamtschule Obersberg hat ein neues Stück einstudiert. Am Donnerstag, 26. September, um 18 Uhr wird es erstmals aufgeführt. „Das magische Amulett“ heißt das Musical, bei dem eine Schulklasse von heute in verschiedene Zeitalter reist.

„Durch eine neue Mitschülerin, die ein magisches Amulett besitzt, werden die Schüler auf eine Zeitreise in den griechischen Olymp, in das Thüringen des Mittelalters und zu den Indianern nach Südamerika geschickt, wo sie verschiedene Situationen erleben und eine Aufgabe lösen müssen, um wieder nach Hause zurückzukehren“, erzählt Fay, die im Musical mitspielt.

„Wir hatten uns entschlossen, ein Musical selbst zu schreiben. Somit dauerte die Vorbereitungszeit mehr als ein Jahr“, sagt Lehrerin Anne Rill, die Leiterin der Musical- AG. Neben 21 Schülerinnen und Schülern ist auch ein Instrumental-Ensemble unter der Leitung von Tatjana Beyer beteiligt. „Wir haben uns zunächst überlegt, um was es gehen soll und welche Botschaft wir mit unserem Musical transportieren wollen“, sagt Mitspielerin Lara-Luisa. „Dann wurden Ideen gesammelt, Szenen geschrieben, überarbeitet und aufeinander abgestimmt. Zeitgleich haben wir uns mit der Musik beschäftigt“, fügt Milena hinzu. Sie und ihre Mitschüler hätten viele tolle Ideen gehabt und es sei viel harte Arbeit nötig gewesen, um „Das magische Amulett“ auf die Beine zu stellen.

„Das magische Amulett“ heißt das Musical, dass die Musical-AG der Gesamtschule Obersberg am 26. September in der Aula der Schule aufführt.

„Der größte Teil der Lieder wurde extra für das Musical geschrieben, weitere Lieder wurden eingefügt und zum Teil umgetextet“, so Rill. „Das Verfassen eines eigenen Musicals eine echte Mammut- Aufgabe war und ein Abenteuer, auf das wir uns eingelassen haben“, sagt sie. Weitere Lehrkräfte unterstützten das Team bei den Vorbereitungen für die Aufführung.

Der Eintritt ist frei, aber Spenden zur Finanzierung der Produktion sowie der Unterstützung der Arbeit der musikalischen Gruppen der Schule sind willkommen. Die Schüler waren mit Freude und Engagement bei der Probenarbeit dabei und freuen sich nun auf die Aufführung ihres eigenen Musicals. „Weil es viel Arbeit gekostet hat und man dies auch merkt“, sagt Johanna, und Emilia fügt hinzu: „Weil es einfach cool ist.“ Marian, der bereits zum vierten Mal bei einem GSO-Musical mitspielt, sagt, dass man einen neuen Blick auf die Geschichte bekäme und „dass man aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen kann.“

Die musikalische Zeit- und Weltreise beginnt am 26. September um 18 Uhr in der Aula der GSO.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auffahrunfall auf der A5

Am heutigen Samstag kam es zu einem Auffahrunfall auf der A5 bei Bad Hersfeld.
Auffahrunfall auf der A5

Täter zerkratzt Audi in Bad Hersfeld

In der Nacht zum heutigen Sonntag wurde ein Audi in Bad Hersfeld zerkratzt.
Täter zerkratzt Audi in Bad Hersfeld

Ein Abend für Poesie und Musik

Eine Hommage an die jüdische Dichterin Rose Ausländer gestaltete Sabine Kampmann in Wort und Ton am Samstagabend in der Bad Hersfelder Martinskirche.
Ein Abend für Poesie und Musik

Erlebnisreiche Nacht in den Bad Hersfelder Museen

Zahlreiche Besucher nahmen an der ersten Bad Hersfelder Museums- und Erlebnisnacht teil und erlebten ihre Stadt aus einem neuen Blickwinkel.
Erlebnisreiche Nacht in den Bad Hersfelder Museen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.