Neue Fenster, energetische Sanierung, LED-Straßenbeleuchtung und Straßenausbesserungen für Oberaula

361.614 Euro: Sieben KIP-Förderzusagen für Oberaula

V.li.: Dieter Groß (Vorsitzender der Gemeindevertretung), Bürgermeister Klaus Wagner, Renate Raab (Bauamtsleiterin) und Europastaatssekretär Mark Weinmeister in der Mehrzweckhalle, die unter anderem mit neuen Fenstern an mehreren Stellen ausgestattet werden soll. Foto: Kolb

361.614 Euro für Oberaula

V.li.: Dieter Groß (Vorsitzender der Gemeindevertretung), Bürgermeister Klaus Wagner, Renate Raab (Bauamtsleiterin) und Europastaatssekretär Mark Weinmeister in der Mehrzweckhalle, die unter anderem mit neuen Fenstern an mehreren Stellen ausgestattet werden soll. Foto: KolbOberaula. Am Montag, 23. Januar, besuchte Europastaatssekretär Mark Weinmeister Oberaulas Bürgermeister Klaus Wagner mit nicht einem, sondern gleich sieben KIP-Förderbescheiden.

V.li.: Dieter Groß (Vorsitzender der Gemeindevertretung), Bürgermeister Klaus Wagner, Renate Raab (Bauamtsleiterin) und Europastaatssekretär Mark Weinmeister in der Mehrzweckhalle, die unter anderem mit neuen Fenstern an mehreren Stellen ausgestattet werden soll. Foto: Kolb

2015 beschloss die Bundesregierung 3,5 Milliarden Euro nur für Anliegen von Kommunen bereit zu stellen. Jedoch war der Verwendungszweck sehr eingeschränkt und die Kommunen mussten sich um das Geld bewerben.

In der Mehrzweckhalle wird viel gemacht: Erneuerung der Heizung; Austausch von Fenstern und Einbau von LED-Lampen für rund 50.000 Euro. Foto: Kolb

Oberaula erhält dabei eine besondere Förderung durch eine Kombination aus Bundes- und Landesprogramm. Es wird ein Großteil der 361.614 Euro, die im KIP-Förderscheid überbracht wurden, vom Bund getragen. Lediglich 18.797,20 Euro muss die Kommune beisteuern, was Wagner sehr erfreut. „Es handelt sich dabei um Sachen, die die Kommune sowieso gemacht hätte“, erklärt Weinmeister und Wagner ergänzt: „Ein Teil des Geldes fließt in die Mehrzweckhalle, für das kulturelle Leben und dass Menschen zusammen kommen können.“

Der Grundgedanke dahinter ist vorallem die nachhaltige Investition, wodurch die Gemeinde etwa durch LED-Straßenbeleuchtung oder energetische Sanierungen Geld spart. Aber auch Straßen werden ausgebessert sowie die Betreuungsqualität im Kindergarten durch etwa einen zusätzlichen Wickelplatz oder mehr Ausstattung für die Kleinsten verbessert.

Eine vollständige Liste, wie sich der Förderbetrag aufteilt, finden Sie im Folgenden:

-> Erneuerung der Heizung in der Mehrzweckhalle von Oberaula; Austausch von Fenstern und Einbau von LED-Lampen: 50.000 Euro

-> Energetische Sanierung der ehemaligen Molkerei: 80.628 Euro

-> Fahrbahnsanierung der Kasseler Straße im Ortsteil Olberode: 45.000 Euro

-> Fahrbahnsanierung des Bahnhofsweges im Ortsteil Wahlshausen: 10.000 Euro

-> Verbesserung der Ausstattung im Gemeindekindergarten, Einbau von Schallschutzdecken und verschiedene Umbauten: 85.000 Euro

-> Sanierung von Gemeindewegen in verschiedenen Ortsteilen: 38.986 Euro

-> Erneuerung der Straßenbeleuchtung in allen Ortsteilen: 52.000 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Landkreis Kassel

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Der Brite David Gunson renoviert ein rund 400 Jahre altes Fachwerkhaus am Kirchhof in Gottsbüren. Hier soll im Frühjahr 2019 ein "British Pub" entstehen: Mit …
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.