Nachruf: Rudolf Kian verstorben

+
Ein Nachruf auf den ehemaligen Direktor des Amtsgerichts Bad Hersfeld Rudolf Kian Foto:nh

Direktor des Amtsgerichts Bad Hersfeld verstarb am 25. Dezember. Ein Nachruf.

Bad Hersfeld. Das Amtsgericht Bad Hersfeld trauert um seinen früheren Direktor Herrn Rudolf Kian, der am Freitag, 25.Dezember, im Alter von 92 Jahren verstorben ist.Der in Dresden geborene Jurist absolvierte das Studium der Rechtswissenschaften nach Kriegsteilnahme und amerikanischer Gefangenschaft an der Philipps-Universität Marburg. Seinen Dienst in der hessischen Justiz begann er nach dem 2.Staatsexamen im Jahre 1956. Nach Tätigkeiten bei verschiedenen Amtsgerichten und dem Landgericht Fulda kam Rudolf Kian Ende 1960 an das Amtsgericht Bad Hersfeld, zu dessen Direktor er am 01.März 1968 ernannt wurde.

Rudolf Kian leitete das Amtsgericht 20 Jahre lang bis zum Jahr 1988 als gleichermaßen fähiger wie beliebter Behördenleiter und erreichte auch in der Öffentlichkeit als Repräsentant der örtlichen Justiz große Bekanntheit und Anerkennung.Ihm ist es zu verdanken, dass die Planungen für einen Neubau des Amtsgerichts zielstrebig vorangetrieben und umgesetzt wurden, so dass er das Richtfest für das bis heute allen Anforderungen entsprechende, moderne Gerichtsgebäude in der Dudenstraße zum Ende seiner Amtszeit mitfeiern konnte.Nach seiner Versetzung in den Ruhestand unterstützte der erfahrene Jurist über mehrere Jahre hinweg den Aufbau des Gerichtswesens in den neuen Bundesländern.Neben seiner Tätigkeit als Richter und Behördenchef war Rudolf Kian auch ehrenamtlich umfangreich engagiert, wobei sein besonderes Augenmerk dem Deutschen Roten Kreuz galt, wo er verschiedene Funktionen, darunter die des Vorsitzenden des Landesschiedsgerichts, bekleidete.

In Achtung vor seiner Lebensleistung und seiner den Menschen zugewandten Art werden die hessische Justiz und die Bevölkerung, besonders die Kollegen im Landgerichtsbezirk Fulda, Rudolf Kian in ehrender Erinnerung behalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hattenbacher Dreieck: Mercedes krachte gegen Fahrbahnteiler- Gasfuß war schneller als der Kopf dachte

Fahrer konnte sich nach Überschlag selbst aus PKW befreien
Hattenbacher Dreieck: Mercedes krachte gegen Fahrbahnteiler- Gasfuß war schneller als der Kopf dachte

Räuberische Erpressung - Gerangel zwischen Täter und Opfer in der Bahnhofsvorhalle 

Eine 36-jährigen Frau wurde am Freitagmorgen in der Bahnhofsvorhalle bestohlen.
Räuberische Erpressung - Gerangel zwischen Täter und Opfer in der Bahnhofsvorhalle 

Faschingskontrollen: Polizei zieht Bilanz

32 Alkohol- und Drogensünder wurden erwischt - 10 Unfälle wegen Alkohol am Steuer
Faschingskontrollen: Polizei zieht Bilanz

Autobahnpolizei stoppt "rollenden Carport" auf der A4

Ein älterer VW-Kleintransporter mit Anhänger, der mit einem PKW beladen war, wurde von der Autobahnpolizei aus dem verkehr gezogen.
Autobahnpolizei stoppt "rollenden Carport" auf der A4

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.