Nachwuchs aufgepasst: Roth sucht junge Journalisten

Jetzt für den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag bewerben

Waldhessen. Nachwuchsjournalisten aufgepasst! Zum sechzehnten Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e.V. zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein. Gesucht werden journalistisch interessierte junge Leute im Alter zwischen 16 und 20 Jahren für den Jugendmedienworkshop vom 31. März bis zum 6. April 2019 im Deutschen Bundestag. „Es ist eine großartige Gelegenheit, einschlägige Erfahrungen im Journalismus zu sammeln – und das auf der ganz großen Bühne“, sagt der heimische Abgeordnete und Staatsminister für Europa Michael Roth.

Er ruft Jugendliche in seinem Wahlkreis Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg zur Bewerbung für einen der begehrten 30 Plätze auf. Unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Kubicki, Vizepräsident des Deutschen Bundestages, erwartet die Jugendlichen ein spannendes und abwechslungsreiches Workshop-Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in der Bundeshauptstadt. Sie werden in einer Redaktion hospitieren, mit Bundestagsabgeordneten diskutieren, eine Plenarsitzung besuchen und an der Erstellung einer eigenen Zeitung mitarbeiten.

Das Seminar steht unter dem Motto „Das unsichtbare Geschlecht – Wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?”. Die Jugendlichen werden sich im Rahmen des Workshops mit Fragestellungen zu einem modernen Feminismus, zur Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern, mit sozialer Gerechtigkeit, Gewaltfreiheit und Selbstbestimmtheit sowie dem Verständnis unterschiedlicher kultureller und religiöser Geschlechterrollen in der heutigen Zeit auseinandersetzen.

„All das sind ganz wichtige Themen, bei denen es auch darauf ankommt, dass junge Leute ihre Meinung einbringen. Ich freue mich auf ihre Beiträge“, betont Michael Roth. Interessierte können sich bis noch bis zum 20. Januar 2019 unter http://www.jugendpresse.de/bundestag bewerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stau am Kirchheimer Dreieck: eine echte Geduldsprobe

Der Osterrückreiseverkehr führt zu langen Staus am Kirchheimer Dreieck.
Stau am Kirchheimer Dreieck: eine echte Geduldsprobe

Großes Dankeschön nach 25 Jahren: Küsterin Margarethe König in Ludwigsau verabschiedet

Abschied nach fast 25-jährigem Wirken als Küsterin
Großes Dankeschön nach 25 Jahren: Küsterin Margarethe König in Ludwigsau verabschiedet

Bürger-Initiative setzt sich für Orthopädie ein

Der Finanzexperte der BI Hans-Jürgen Schülbe und Meike Wienhold zur "Ortho" Bad Hersfeld.
Bürger-Initiative setzt sich für Orthopädie ein

Bebraer Stadtparlament ernennt Wolfgang Schneider zum Ehrenbürger

„Mr. Ehrenamt” Wolfgang Schneider ist zum Ehrenbürger seiner Heimatstadt Bebra ernannt worden
Bebraer Stadtparlament ernennt Wolfgang Schneider zum Ehrenbürger

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.