Neues aus der Nähstube

Tabea Vaupel (li.) und Lilian Thon machen aktuelle Trendteile mit tollen Stickereien zu echten Unikaten. Foto: nh

Glücksgeschwister zaubert individuelle Mode mit tollen Stickereien

Bebra. In Bebras Glücksgeschwister steht seit Kurzem eine neue Nähmaschine, die ganz schnell Kleidungsstücke von der Stange zu einzig­artigen Trendteilen machen kann. Die Nähmaschine kann nämlich viele tolle Motive sticken. Bedient wird das gute Stück von den gelernten Maßschneiderinnen Tabea Vaupel und Lilian Thon.

„Patches sind im Moment ja total angesagt. Mit unserer Maschine können wir ­unseren Kunden über 100 ­Motive anbieten. Vom Herz, über Blumenornamente bis hin zum niedlichen Hund ist alles dabei“, erzählt Lilian Thon. Ihre Kollegin Tabea Vaupel ergänzt: „Viele der Motive sind schon innerhalb von etwa zehn Minuten gestickt, sodass der Kunde sein neues Teil gleich mitnehmen kann.“

Sollte es mal etwas mehr zu besticken geben, sei zwar mit einer Wartezeit zu rechnen, spätestens aber nach einer Woche könne der Kunde sein neues Schmuckstück abholen. „Für manche Sachen lohnt sich eben das Warten“, lacht Lilian Thon.

Übrigens: Glücksgeschwister stickt auch professionell und schnell Firmenlogos auf z.B. Hemden oder Polo-Shirts.

+++   +++   +++

Bebra. Bestickt werden ­können unter anderem T-Shirts, Jeans, Jeansjacken, Handtücher, Hemden, Blusen, und vieles mehr. Mit den Spezialisten vor Ort können Kunden gerne Motive absprechen und die Platzierung auf dem Kleidungsstück klären. Tolle Handtücher zum Besticken finden Interessierte im Betthupferl, dem Wäscheladen der Passerella- und Glücksgeschwister-Familie.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verkehrsinfarkt durch heftigen Schneefall

Durch heftigen Schneefall kam heute Morgen der Autobahnverkehr rund um das Kirchheimer Dreieck in allen Richtungen zum Erliegen.
Verkehrsinfarkt durch heftigen Schneefall

MIT Hersfeld-Rotenburg unterstützt Koalitionsgespräche

Der MIT-Vorsitzende Andreas Rey begrüßt die geplanten Entlastung für die Bürger.
MIT Hersfeld-Rotenburg unterstützt Koalitionsgespräche

44. Sport & Show war ein voller Erfolg

In unserer Bildergalerie von der Freitagsaufführung finden Sie zahlreiche Eindrücke der besten Momente am Abend.
44. Sport & Show war ein voller Erfolg

„Was zuerst zum Tode führen kann, muss zuerst behandelt werden“

Bei einer Fortbildung übten drei Helfer-vor-Ort-Gruppen üben die Bergung von Unfallverletzten.
„Was zuerst zum Tode führen kann, muss zuerst behandelt werden“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.