Neubaugebiet Am Schieferstein: Jedes Haus bekommt Glasfaser

Bürgermeister Thomas Fehling (2.v.l.) und Stadtwerke-Geschäftsführer Markus Gilbert (4.v.l.) beim ersten Spatenstich; Maximilian Lang (l.) und seine Stadtwerkekollegen Cihan Sezer und Niklas Nebe (r.) mit Teilen der ersten Glasfaserrolle; im Hintergrund Uwe Barth und George Moldovan von der Baufirma EBT. Foto: nh

Fortschritte im Neubaugebiet am Schieferstein: Die Stadtwerke haben jetzt begonnen, Strom-, Wasser,- und Glasfaserkabel zu verlegen.

Bad Hersfeld. Den Startschuss zur Erschließung des Neubaugebiets Schieferstein mit Strom, Wasser und Glasfaser haben die Stadt und die Stadtwerke Bad Hersfeld am Freitag gemeinsam gegeben. Bei einem nicht nur symbolischen Spatenstich wurde von Bürgermeister Thomas Fehling und Markus Gilbert, Geschäfstführer der Stadtwerke Bad Hersfeld GmbH, der erste Stromanschluss verlegt - gemeinsam mit der ersten Datenleitung für schnelles Internet. Die gemeinsamen Planungen sehen vor, dass die Tiefbauarbeiten in größerem Umfang auch für die Kanalisation nach Ostern starten und das erste Baufeld für private Bauherren im Spätsommer genutzt werden kann. Im neuen Baugebiet Schieferstein am Frauenberg werden 71 Baugrundstücke verfügbar sein.

Neben der üblichen Erschließung für Trinkwasser, Abwasser und Strom wird dabei einer zukunftsfähigen Datenanbindung Rechnung getragen. „Wer heute sein Vermögen in ein Haus investiert, will eine zukunftsfähige Infrastruktur. Gemeinsam mit den Stadtwerken schaffen wir daher Glasfaseranbindungen für jedes einzelne Haus. Damit schaffen wir Möglichkeiten, die über das heute übliche Vectoring von Kupferkabeln weit hinausgehen und auch den Ansprüchen kommender Jahrzehnte genügen sollten“, so Fehling weiter. Das Ganze scheint zu überschaubaren Kosten möglich zu sein, wie Markus Gilbert von den Stadtwerken Bad Hersfeld erläutert: „Wir verlegen ohnehin Strom und Wasser bis in jedes einzelne Haus. Es ist kein großer Zusatzaufwand, bei dieser Gelegenheit auch Glasfaser zu verlegen. Unser Servicepartner Thüga SmartService GmbH hat große Erfahrung mit schnellem Internet über Glasfaser, die wir vor Ort nutzen“.

Fehlings zufriedenes Fazit: „Infrastruktur sind heute nicht nur Energie und Wasser, sondern eben auch Daten. Gut, dass die Stadtwerke unsere Stadt auch hierbei nach vorne bringen“.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Räuberische Erpressung - Gerangel zwischen Täter und Opfer in der Bahnhofsvorhalle 

Eine 36-jährigen Frau wurde am Freitagmorgen in der Bahnhofsvorhalle bestohlen.
Räuberische Erpressung - Gerangel zwischen Täter und Opfer in der Bahnhofsvorhalle 

Faschingskontrollen: Polizei zieht Bilanz

32 Alkohol- und Drogensünder wurden erwischt - 10 Unfälle wegen Alkohol am Steuer
Faschingskontrollen: Polizei zieht Bilanz

Autobahnpolizei stoppt "rollenden Carport" auf der A4

Ein älterer VW-Kleintransporter mit Anhänger, der mit einem PKW beladen war, wurde von der Autobahnpolizei aus dem verkehr gezogen.
Autobahnpolizei stoppt "rollenden Carport" auf der A4

Bild des Schreckens bei Kontrolle von Gefahrgut-Lkw an der A 4

Autobahnpolizei Bad Hersfeld: Buttersäure sowie umwelt- und gesundheitsgefährdende Stoffe nur höchst unzureichend gesichert
Bild des Schreckens bei Kontrolle von Gefahrgut-Lkw an der A 4

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.