Der neue Zauber der Festspiele - mit Bildergalerie

+

Offizieller Probenbeginn der Bad Hersfelder Festspiele: Dieter Wedels Ensemble zu Gast in Bad Hersfeld.

Bad Hersfeld. Mit einer glamourösen Auftaktveranstaltung begannen heute die Proben für die 65. Bad Hersfelder Festspiele. Denn statt zu einem gewöhnlichen Pressetermin hatte Intendant Dieter Wedel zu einer öffentlichen Leseprobe des Premierenstücks "Die Komödie der Irrungen" in die Stadthalle eingeladen. Und wie schon zuvor war die Medienpräsenz enorm und auch für die Schauspieler waren soviel Publikum und Blitzlichtgewitter bei einer ersten Probe etwas gewöhnungsbedürftig. "Keine Sorge, bei den nächsten Proben sind wir wieder unter uns", erklärte der Intendant gutgelaunt und wies auf die Wichtigkeit der Bericht-erstattung hin: "Hier wurde auch vorher gutes Theater gemacht, aber es wurde nicht wahrgenommen. Das müssen wir ändern!"

Bei der anschließenden Leseprobe kam dann bereits richtige Festspiel-Stimmung auf, als aus den gelesenen Dialogen und Wedels Regieanmerkungen das Stück erstmals Gestalt annahm. Wie schon angekündigt, wird er das Shakespeare-Stück in Form einer Zirkusaufführung auf die Bühne bringen. Obwohl eine ursprünglich geplante Trapeznummer wegen Sicherheitsbedenken wieder fallengelassen wurde, gibt es reichlich Zirkusspektakel: Clowns, Feuerschlucker, Messerwerfer und Zaubertricks wurden bereits angekündigt.

Schließlich sei "die größte Sünde, die wir in unserem Beruf machen können, zu langweilen", so Wedel. Aber, fügte er hinzu: "Unterhaltung heißt nicht nur Zerstreuung." Es werde durchaus einige Stimmungswechsel geben, die auch für Betroffenheit sorgen werden, denn "durchweg komisch ist langweilig."Für die Schauspieler stehen nun anstrengende Wochen bevor, bis es am 6. Juni dann soweit ist und die 65. Spielzeit offiziell beginnt.

Fotos: Fröhnert/Ling

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.