Neuer Mindestlohn für 130 Dachdecker im Kreis Hersfeld-Rotenburg

+
Lohn-Plus auf den Dächern: Gesellen im Dachdeckerhandwerk müssen ab sofort mindestens 12,90 Euro pro Stunde bekommen, so die IG BAU.

Die IG BAU rät zur Überprüfung der Lohnabrechnung: Die Löhne auf den Dächern steigen um 2,3 Prozent.

Hersfeld-Rotenburg.  Der Job in der Höhe zahlt sich aus: Für die rund 130 Dachdecker im Landkreis Hersfeld-Rotenburg gilt ein neuer Facharbeiter-Mindestlohn. „Dachdecker, die einen Gesellenbrief in der Tasche haben, müssen jetzt mindestens 12,90 Euro pro Stunde bekommen“, so Klaus Michalak von der IG BAU Nordhessen. Das Plus für Vollzeit- Beschäftigte liegt damit bei rund 120 Euro im Monat. Alle Dachdeckerbetriebe müssen sich an die Lohnuntergrenze halten. Die Gewerkschaft rät den Dachdeckern im Kreis Hersfeld-Rotenburg, ihre nächste Lohnabrechnung zu prüfen. „Besonders Fachleute müssen darauf achten, nicht mit einem Helfer-Mindestlohn von 12,20 Euro abgespeist zu werden“, sagt Michalak. Gewerkschaftsmitgliedern, die in einem Innungsbetrieb arbeiten, steht sogar der Tariflohn zu. Der liegt derzeit bei 18,08 Euro pro Stunde, so die IG BAU.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Tests für alle

Teststation eröffnet in Bad Hersfeld.
Corona-Tests für alle

100 Jahre im öffentlichen Dienst

Bad Hersfeld. Gerhard Gillmann aus Bebra und Dieter Radick aus Philippsthal sind zusammen 100 Jahre im öffentlichen Dienst. Das wurde ausgezeichnet.
100 Jahre im öffentlichen Dienst

Hahne-Briefwechsel zum Merian-Flopp: „Gefälligkeitsjournalismus für den Chef?“

Ein Briefwechsel von ET Medien-Chefredakteur Rainer Hahne zum Artikel "Minister stinksauer: Sechstellige Werbesumme an Merian gezahlt… und A44-
Hahne-Briefwechsel zum Merian-Flopp: „Gefälligkeitsjournalismus für den Chef?“

Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft ehrt ihre Jubilare

Bebra. Der Gewerkschaftler Andreas Güth, Geschäftsstellenleiter der Geschäftsstelle Kassel der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), würdigte
Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft ehrt ihre Jubilare

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.