Neues Klettergerüst für Grundschule Niederaula

+

Die Sparkassen-Stiftung Bad Hersfeld-Rotenburg unterstützt die Anschaffung eines neuen Klettergerüsts für die Grundschule Niederaula mit 1.500 Euro.

Niederaula. Die Sparkassen-Stiftung der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg unterstützt die Anschaffung eines neuen Spiel- und Klettergerüstes für den Schulhof der Grundschule Niederaula mit 1.500 Euro.Die Kinder der Klasse 2b hatten bei der offiziellen Einweihung sichtlich Spaß und konnten sowohl Reinhard Faulstich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, als auch Annemarie Diebel, Leiterin des Geschäftsstellenbereiches aus Niederaula, überzeugen, dass die Fördermittel der Stiftung gut investiert sind.

"Die Kinder haben schon so lange auf das neue Klettergerüst gewartet. In den Pausen sieht man von den Stangen und Netzen nicht mehr sehr viel, da sich unzählige Kinder auf dem Gerät tummeln.", freut sich die Schulleiterin Petra Bock.In den vergangenen zwei Jahren haben die Kinder gemeinsam mit ihren Lehrkräften viel zur Finanzierung beigetragen und fleißig Gelder gesammelt. Neben dem  großen Sponsorenlauf im letzten Sommer gab es immer wieder kleinere Aktionen in der Schule, wie zum Beispiel  Waffelverkauf und Bücherbasar.

Der Erlös des Schulfestes kam ebenfalls diesem Projekt zugute. Die Stiftung der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg unterstützt die Kinder- und Jugendarbeit im Kreisgebiet bereits seit vielen Jahren.

So konnten bislang Fördergelder in Höhe von über 1,2 Millionen Euro an gemeinnützige Vereine und Organisationen ausgeschüttet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.