Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg

+

21 Jungmeister erhielten ihre Urkunden.

Bad Hersfeld.  Eine gute Tradition ist der Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg. Kreishandwerksmeister Klaus Stöcker begrüßte in diesem Jahr die zahlreichen Gäste im Kreistagssitzungssaal des Landratsamtes, da von den beiden anwesenden Hauptgeschäftsführern gerade keiner im Amt sei – Dirk Bohn hatte sein Amt zum Jahresende aufgegeben und sein Nachfolger Hans-Wilhelm Saal beginnt seine Tätigkeit erst im Februar. Deshalb "bleibe ich Ihnen bei der Begrüßung nicht erspart" scherzte Stöcker, um dann in gewohnt launiger Manier das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.So übte er Kritik an der Ausschreibungspraxis der öffentlichen Hand, bei der leider zu oft auf den Preis, aber nicht auf die Wirtschaftlichkeit insgesamt geachtet werde. Doch billig werde im nachhinein oftmals teurer.

Nach wie vor habe das Handwerk mit Nachwuchsmangel zu kämpfen, auch verursacht dadurch, dass Eltern und Lehrer oftmals der weiteren Schuldbildung statt einer Ausbildung den Vorzug geben.Doch auch von anderer Stelle werde den Handwerkern oftmals das Leben unnötig schwer gemacht: So habe der Mindestlohn für das Handwerk zwar kaum Verbesserungen gebracht, dafür aber mehr Bürokratie. Und selbst von den zuständigen Stellen konnte die richtige Handhabung der Stundenzettel auf Anfrage nicht so recht erläutzert werden.

Dennoch sehe er mit Optimismus in die Zukunft: "Das berühmte halbvolle Glas betrachte ich immer noch als gut gefüllt".Auch Landrat Dr. Michael Koch bekräftigte in seinem Grußwort, dass die Wirtschaftslage in Hessen gut sei – wozu gerade das heimische Handwerk einen wichtigen Beitrag leiste. "Vieles spricht dafür, dass 2016 ein gutes Jahr wird", erklärte er.  Und dank des neuen Kommunalen Investitionsprogramms werde der Kreis auch in diesem Jahr wieder viele Investitionen tätigen können.

Höhepunkt des Abends war wie immer die Verleihung der Urkunden an 21 Jungmeister der Kreishandwerkerschaft, die von Stöcker und dem Präsidenten der Handwerkskammer Kassel, Heinrich Gringel, vorgenommen wurde. Gringel gratulierte den Jungmeistern zu ihrem "Abitur des Handwerks" und wünschte ihnen für ihren weiteren Lebensweg alles Gute.  Auch Stöcker bekräftigte, dass die Jungmeister mit ihrer Entscheidung den richtigen Weg gewählt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Crash auf der Umgehungsstraße zwischen Bebra und Lispenhausen

Am frühen Montagmorgen kollidierten zwei Pkw - der Berufsverkehr war beeinträchtigt.
Crash auf der Umgehungsstraße zwischen Bebra und Lispenhausen

Polizei bittet um Hilfe: 53-jährige Hersfelderin vermisst

Die 53-jährige Hersfelderin Ute Gerda Doberstein wird seit heute, 16. Februar, vermisst. Zuletzt wurde sie gesehen, als sie in ihren silberfarbenen Opel Astra stieg und …
Polizei bittet um Hilfe: 53-jährige Hersfelderin vermisst

Bad Hersfeld: 12.500 Euro Schaden durch missachtete Vorfahrt

Freitagmittag, 14. Februar, war der Fahrer eines Sprinters auf der Wippershainer Straße unterwegs. Als er in die Leinweberstraße abbiegen wollte, übersah er einen …
Bad Hersfeld: 12.500 Euro Schaden durch missachtete Vorfahrt

Unter Drogen und ohne Führerschein: Polizei stoppt Eschweger in Breitenbach

Sonntagmorgen, 16. Februar, wurde ein 23-Jähriger aus Eschwege kontrolliert. Das Ergebnis: Kein Führerschein, falsches Kennzeichen und unter Drogeneinfluss hinterm …
Unter Drogen und ohne Führerschein: Polizei stoppt Eschweger in Breitenbach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.