Nicht nur für Imker...

Kreis-Imkerverband ld zum Vortrag zum Thema Bestubung nach Weiterode einWeiterode. Der Kreis-Imkerverband Hersfeld-Rotenburg ld zu s

Kreis-Imkerverband ld zum Vortrag zum Thema Bestubung nach Weiterode ein

Weiterode.Der Kreis-Imkerverband Hersfeld-Rotenburg ld zu seinem Jahresvortrag am Sonntag, 7. Mrz, um 15 Uhr, in das Hotel-Restaurant Sonnenblick in Bebra-Weiterode, ein. Referent ist der Lehrbeauftragte Bruno Binder-Kllhofer vom Hessischen Dienstleistungszentrum Landesbetrieb Landwirtschaft und Bienenzucht in Kirchhain.

Binder-Kllhofer referiert ber die Vielfltigkeit der Bestubung der Flora (Pflanzenwelt). Fast alle der Nutzpflanzen wie Bume, Strucher und Pflanzen, sind auf die Befruchtung durch die Honigbiene angewiesen. Hummeln, Wildbienen, Falter und andere Insekten spielen bei der Befruchtung nur eine untergeordnete Rolle. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass eine durch die Honigbiene befruchtete Rapsblte bis zu einem Drittel mehr Rapskrner bringt als eine Blte, die durch den Wind mit Bltenstaub befruchtet wurde, erklrt Karl Wetterau, Schriftfhrer im Kreis-Imkerverband Hersfeld-Rotenburg. Aus diesen vielseitigen Grnden ist die Bienenhaltung fr unsere Natur unbedingt erforderlich.

Der Kreis-Imkerverband ld zu diesem interessanten Vortrag nicht nur die Imker im Kreis ein, sonder alle an der Artenvielfalt der Natur interessierte Mitbrger.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.