Noch mehr Action: Sport und Show-Vorverkauf startet bald

+

Tolles Programm für Sport und Show 2017: Vorverkauf für die Premiere in Rotenburg beginnt am 12. März

Rotenburg. Für jede Menge Aufregung sorgte im Januar die Meldung, dass die Mega-Veranstaltung "Sport und Show" ab kommendem Jahr nicht mehr in Bad Hersfeld stattfindet. Stattdessen sollen in 2017 die internationalen Spitzenathleten und hiesige Talente ihr Können in Rotenburg zeigen. Am Samstag, 14. Januar 2017, finden die zwei für die Fuldastadt geplanten Vor­stellungen nun erstmals in der Göbel Hotels-Arena statt. Beginn ist um 14 und um 19 Uhr.

Wie gehabt startet aber bereits im März der Vorverkauf. Los geht’s am Samstag, 12. März, ab 9 Uhr. Tickets gibt es dann entweder in der Bad Hersfelder City ­Galerie (bis 16 Uhr) oder im Rotenburg-Center (bis 13 Uhr). Ab 14. März sind die Karten dann auch im Internet unter www.sportundshow.de erhältlich, sowie per Telefon ­unter 06677/9180199.

Erfahrungsgemäß sollte man sich schnell um Karten ­kümmern – insbesondere, da 2017 nur zwei statt vier Shows stattfinden werden. Der ­Initiator und Organisator von Sport und Show, Hans Hantke, erklärt im KA-Gespräch, ­warum das so ist: "Es ist eine Vorsichtsmaßnahme, da wir erst schauen müssen, wie die Veranstaltung in Rotenburg angenommen wird." Außerdem passen am neuen Stand­ort mehr Zuschauer in die Halle – nicht der einzige Vorteil gegenüber der Wald­hessenhalle in Bad Hersfeld, die die letzten 23 Jahre der Austragungsort der Show war.

So verfügt die Waldhessenhalle, die der Schule als Turnhalle dient, nur über wenige ­Damentoiletten. In Rotenburg stehen etwa 40 zur Ver-­fügung. "Auch auf eine bewachte Garderobe und tolle, komfortable Umkleiden für die Künstler können wir im nächsten Jahr erstmals zugreifen", so Hantke. Jedoch warten natürlich auch neue Herausforderungen, vor allem auf der organisatorischen Seite. Besonders toll für die Zuschauer ist aber, dass die ­Halle selbst in Rotenburg ein ganzes Stück größer ist. "So können wir im nächsten Jahr  ein paar Nummern bieten, für die die alte Halle zu klein ­wäre", erklärt Hantke weiter.

Nachgedacht wird seitens des Veranstalters über einen Bus-Shuttle von Bad Hersfeld nach Rotenburg. "Konkretes werden wir rechtzeitig mit-­teilen", so Hantke. Die Eintrittspreise sind stabil ge-­blieben. So gibt es die günstigsten Karten für 19 Euro, die beste Kategorie kostet 29 ­Euro (plus 0,50 Euro VVK). "Uns ist wichtig unter der ­roten Linie von 30 Euro zu bleiben, immerhin sind wir ­eine Show für die ganze ­Familie", so Hantke.

Derzeit sei man dran, dass Programm fertig zu planen. Hier möchte man wieder die gewohnte Mischung aus Weltklasse-Künstlern, ambitionierten Halbprofis und hiesigen Amateuren präsentieren. Unter anderem werden die Polizeikradstaffel der Hamburger Polizei,  die Schweizer Comedytruppe Konterschwung und die DDC-Breakdancer mit dabei sein. Hantke verspricht: "Wir sprechen derzeit noch mit wirklich tollen Künstlern und stehen kurz vor den Abschlüssen der Verträge. Es wird ein tolle Programm mit vielen Überraschungen."

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Das macht einfach Laune” - Musiker Joey Kelly im exklusiven Interview - mit Meet & Greet-Verlosung

Im Kreisanzeiger-Interview: Joey Kelly über den Kelly-Auftritt beim Hessentag, Sport und die Region
„Das macht einfach Laune” - Musiker Joey Kelly im exklusiven Interview - mit Meet & Greet-Verlosung

Neuer Wolf in Waldhessen

Der Rüde war bislang in Deutschland unbekannt
Neuer Wolf in Waldhessen

Pro und Contra: Strafmündigkeit mit 12 Jahren 

KA-Mit­arbeiter Rick Fröhnert und ­Julia Fernau haben ein Pro- und Kontrakommentar geschrieben.
Pro und Contra: Strafmündigkeit mit 12 Jahren 

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.