Noten, Töne und viel Spaß

Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
1 von 26
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
2 von 26
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
3 von 26
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
4 von 26
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
5 von 26
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
6 von 26
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
7 von 26
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.
8 von 26
Probenfreizeit der Obersberg-Chores auf dem Hoherodskopf.

Der Obersberg-Chor unter der Leitung von Ulrich Meiß verbrachte vier intensive Probentage im Vogelsberg. Auf dem Programm stand das Repertoire für die anstehenden Weihnachtskonzerte.

Hoherodskopf - 130 Sängerinnen und Sänger des Chores der Modell- und Gesamtschule Obersberg waren von Donnerstag bis Sonntag für eine intensive Probenfreizeit in der Jugendherberge auf dem Hoherodskopf im Vogelsberg. "Wir haben für die Weihnachtskonzerte in der Stadtkirche Bad Hersfeld ein straffes Programm. Aber wir sind schon am zweiten Tag sehr weit gekommen", sagt Ulrich Meiß, der Leiter des Chores.

Unter anderem wurde "Es ist ein Ros entsprungen" geprobt. Allerdings nicht der übliche vierstimmige Satz von Michael Praetorius, sondern eine Fassung für 16-stimmigen Chor des Schweden Jan Sandström. "Das ist auf jeden Fall das anspruchsvollste  Stück unseres Konzertprogramms", so Meiß. Und das merkte man bei den Proben. "Das a fehlt", oder "Gruppe vier setzt mit einem d ein. Es muss aber ein c sein", rief Meiß seinen jungen Chormitgliedern zu. Mit "Nicht jaulen" oder "Das singt ihr zu brutal, das muss ganz sanft sein", erläuterte der Chorleiter den Sängern, wie er sich die Interpretation vorstellt.

Dass sich Meiß mit seinen Sängerinnen und Sängern ab der siebten Klassenstufe an solch anspruchsvolle Literatur wagt, ist bemerkenswert. Und auch wenn viel Arbeit vor dem Chor lag, darf das Publikum am 7. und 8. Dezember gespannt sein, denn so erklingt eines der bekanntesten Weihnachtslieder nur selten. Es klingt ein bisschen nach Arvo Pärt.

Einzel- und Gesamtproben

Am Klavier begleitete Musiklehrerin Anne Rill, während andere Lehrkräfte den Chor mit ihren Stimmen unterstützten. Sie hielten auch Einzelproben mit Sopran, Alt, Tenor und Bass, ehe das Erlernte zusammengesetzt wurde.

Während der Einstudierung zeigte sich schnell, welche Lieder den Jugendlichen besser liegen. "Blizzard" beispielsweise, das nach den regulären wöchentlichen Proben schon so gut saß, dass kaum noch jemand in seine dicke Notenmappe schauen musste. "Das ist mein Lieblingslied", sagt Lara (12). Und auch die ebenfalls zwölfjährigen Sängerinnen Clara und Chiara haben ihre Favoriten: "Carol Of The Bells" und "Jolly Old Saint Nicholas".

Neben der Probenarbeit hatten die Jugendlichen auch Pausen und Freizeit, in denen sie tun und lassen konnten, was sie wollten. "In der Mittagspause herrscht aber Ruhe im Haus. Ich muss mich auch mal kurz hinlegen", bat Meiß am Freitag. Eine lange Schlange bildete sich beim Mittagessen, als 130 hungrige Sänger plus Lehrkräfte und Betreuer aus der Probe kamen. Schließlich hatten sie den Tag bereits früh morgens mit Frühsport begonnen. "Einige joggen, die anderen machen Lockerungsübungen", erzählt Rill. Abends wurde auch bis 21.30 Uhr geprobt, und danach gab es die ein oder andere Zimmerparty bis zur Nachtruhe.

"Wir singen echt viel hier", sagt die 16-jährige Julia. "Aber es macht voll Spaß", fügt Chiara hinzu. Fay war erkältet, war aber dennoch dabei, denn sie wollte sich das gemeinsame Erlebnis nicht entgehen lassen. Und auch Husten- und Halsbonbons waren sehr begehrt bei den Sängern und bei manchen immer in Tasche oder Mappe dabei. Schließlich war das Proben anstrengend, denn soviel am Stück sangen die Schüler sehr selten.

Bestens vorbereitet

Nach den vier Probentagen in der Einsamkeit der Jugendherberge auf dem Hoherodskopf dürfte aber alles bestens vorbereitet sein für die Konzerte am 7. Dezember (15.30 und 19.30 Uhr) und 8. Dezember (16 Uhr) in der Bad Hersfelder Stadtkirche. Dann kommen noch die Blechbläser unter der Leitung von Meiß hinzu. Wenige Karten für die Konzerte gibt es noch in der Kartenzentrale am Markt in Bad Hersfeld.

"Wir nehmen derzeit auch an einem Vereins-Voting der ,Sparkasse' teil", sagt der Chorleiter. Dabei besteht die Möglichkeit, bis zu 5.000 Euro von der "Sparkasse" für die musikalische Jugendarbeit zu erhalten. Momentan liegt der Obersberg-Chor bereits weit vorne. Jeder hat die Möglichkeit, im Internet auf https://www.spk-hef.de ("Sparkassen-Vereinsvoting") abzustimmen. Alle Projekte, die sich beworben haben, sind dort zu finden.

Nach den Konzerten fliegt ein Teil des Chores in die USA. Als kulturelle Botschafter singen die Jugendlichen aus Bad Hersfeld und Umgebung dort mehrere Weihnachtskonzerte. Auch dabei steht einiges von dem auf dem Programm, was in vier intensiven und erlebnisreichen Tagen im Vogelsberg einstudiert worden ist.

Als nächstes ist der Chor am Mittwoch ab 18 Uhr bei der Eröffnung des Bad Hersfelder Weihnachtsmarktes und bei der Abschlussveranstaltung zu "Bad Hersfeld liest ein Buch" am Donnerstag ab 19 Uhr in der Stadthalle zu hören.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

9. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Das sind die Gewinn-Nummern für Montag, 9. Dezember
9. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Rotenburg: 11.500 Euro Schaden durch missachtete Vorfahrt

Am Samstagabend, 7. Dezember, kam es auf der B83 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Holztransporter einen Pkw übersah.
Rotenburg: 11.500 Euro Schaden durch missachtete Vorfahrt

Das ging ans Herz: Beeindruckende Adventsvespern mit jungen Stimmen

Der Chor der Modell- und Gesamtschule sowie das Blechbläser-Ensemble von Ulli Meiß musizierte eindrucksvoll in der vollbesetzten Bad Hersfelder Stadtkirche.
Das ging ans Herz: Beeindruckende Adventsvespern mit jungen Stimmen

Niederaula: 500 Euro Schaden durch Vandalismus an Gesamtschule

In der Nacht von gestern, 7., auf heute, 8. Dezember, schlugen drei Täter ein Loch in eine Glastür an der Gesamtschule Niederaula.
Niederaula: 500 Euro Schaden durch Vandalismus an Gesamtschule

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.