In der Öffentlichkeit sind Anscheinwaffen verboten

Von DOREEN PFRTNERWaldhessen. Aufatmen bei der Polizei. Jahrelang kmpften die Ordnungshter fr ein Verbot tuschend echt a

Von DOREEN PFRTNER

Waldhessen.Aufatmen bei der Polizei. Jahrelang kmpften die Ordnungshter fr ein Verbot tuschend echt aussehender Schusswaffen. Jetzt ist ein Teilsieg erreicht: Teile des im Mrz verabschiedeten Waffengesetzes sind bereits in Kraft getreten, weitere nderungen folgen noch dieses Jahr.

Unter Verschluss

Am hrtesten trifft diese Regelung so genannte Anscheinwaffen. Denn diese Art von Waffen drfen ab sofort nicht mehr in der ffentlichkeit frei getragen werden. Die Gesetzesnderung sieht vor, solche Waffen unter Verschluss zu transportieren.

Die Waffengesetznderung soll auch die Straen, Wege und Pltze im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sicherer machen, erklrt Kriminalhauptkommissar Manfred Knoch. Diese Art von Schusswaffen bestehen zwar alle aus Kunststoff, doch sie lieen sich durch ihr tuschend echtes Aussehen und ihre Handhabung nicht von echten Feuerwaffen unterscheiden. Das Ziel des Gesetzgebers ist es, die Sicherheit zu erhhen und die Risiken zu minimieren. Deshalb drfen Anscheinwaffen nur noch innerhalb des eigenen Grundstckes frei getragen werden.

Zudem soll das Gesetz die Arbeit der Polizei erleichtern. Von diesen Gegenstnden, die rechtlich als Spielzeug einzuordnen sind, geht erhebliches Drohpotienzial aus, weshalb in der Vergangenheit mit ihnen zahlreiche Straftaten begangen wurden, so Knoch weiter. Oftmals wurden bei Bankberfllen Spielzeugwaffen verwendet, die sich spter als harmlos heraus stellten.

Versto kann teuer werden: Bis zu 10.000 Euro Strafe

Ebenso von dieser neuen Regelung betroffen sind Einhandmesser und Messer mit einer Klingenlnge von mehr als zwlf Zentimetern. Damit soll das Sicherheitsgefhl der Bevlkerung weiter gestrkt und gewaltttige Auseinandersetzungen gedmmt werden, erlutert der Polizeipressesprecher Manfred Knoch. Auch hierbei gilt: unter Verschluss transportieren. Der Bad Hersfelder Fachhndler Joachim Grebe sieht der nderung des Waffengesetzes gelassen entgegen. Es hat sich kaum was gendert, uert sich Grebe gegenber dem Kreisanzeiger. Die Polizei konnte ja kaum mehr zwischen echten und unechten Waffen unterscheiden. Er und seine Mitarbeiter weisen jeden Kunden auf die Gesetzesnderung hin. Das sieht auch jeder Kunde ein. Ausnahmen im Gesetzestext gibt es dennoch: So drfen Jger und Angler ihr Handwerkzeug weiterhin mit sich fhren, genauso wie Camper. Aber auch Einsatz- und Rettungskrfte der Sicherheitsbehrden drfen ihre Werkzeuge, die eigentlich von dem Gesetz betroffen wren, weiterhin bei sich tragen. Das klassische Taschenmesser ist im brigen nicht von der Gesetzesnderung betroffen.

Auch das beliebte Kinderspiel Ruber und Gendarm darf weiterhin auf der Dorfstrae gespielt werden, wenn die Kleinen mit Spielzeugwaffen herum laufen, die sich deutlich von echten Schusswaffen unterscheiden. Diese Bedingung ist dann erfllt, wenn die Originalgre um mindestens 50 Prozent ber- oder unterschritten wird, erklrt Knoch. Oder die Waffe aus neonfarbenem Material besteht. Dem Gegenber soll auf dem ersten Blick klar sein, dass er nur in den Lauf einer Spiezeugwaffe blickt. Wer in der ffentlichkeit mit Anscheinwaffen hantiert, verhlt sich ordnungswidrig. Damit riskiert derjenige nicht nur die Entziehung der Waffe, sondern auch eine Strafe von bis zu 10.000 Euro. Gas- und Schreckschusswaffen sind von diesem Fhrensverbot nicht betroffen und erfordern weiterhin einen so genannten ,Kleinen Waffenschein, uert sich Knoch zu den Strafen, die drohen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Beeindruckendes Fensterkonzert auf dem Rathausplatz: Endlich wieder singen!

Ehemalige Sängerinnen und Sänger des Chores der Modell- und Gesamtschule Obersberg unter der Leitung von Ulli Meiß boten ein tolles Konzert aus Fenstern rund um den Bad …
Beeindruckendes Fensterkonzert auf dem Rathausplatz: Endlich wieder singen!

Leserbrief: Heringen muss unbedingt attraktiver werden

KA-Leser Tim Helbing mit Rebecca Helbing-Trebert gewährend in ihrem Leserbrief einen Blick auf Heringen und das Leben dort
Leserbrief: Heringen muss unbedingt attraktiver werden

Neue Schutzmasken aus Bad Hersfeld

Ministerpräsident Bouffier besuchte The Filament Factory, die jetzt Schutzmasken entwickelt.
Neue Schutzmasken aus Bad Hersfeld

Unfall bei Bebra: Fahrer im Lastzug  eingeklemmt

Ersthelfer betreuten den Fahrer bis zum Eintreffen der Retter.
Unfall bei Bebra: Fahrer im Lastzug  eingeklemmt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.