Opel kracht am Stauende unter Sattelzug

Der schwerverletzte Fahrer des Opel Tigra wurde von Ersthelfern befreit und versorgt.

Der Fahrer eines Opel Tigra übersah aus bisher ungeklärter Ursache einen am Stauende stehenden Sattelzug und krachte fast ungebremst mit der rechten Fahrzeughälfte unter das Heck des Sattelaufliegers. Bei dem Unfall wurde der Fahrer, der alleine im Fahrzeug saß, schwer verletzt und wurde von Ersthelfern, die sofort an der Unfallstelle waren, aus dem Fahrzeug geholt und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen und Notarztbegleitung in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten mussten auf der A4 in Richtung Kirchheim zwei von drei Fahrstreifen gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es bildete sich ein Stau zurück bis Bad Hersfeld. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden, am Tigra entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Ein Polizeibeamter bemerkte an der Unfallstelle, dass ein Beifahrer bei dem Unfall wohl nur geringe Überlebenschancen gehabt hätte.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Tests für alle

Teststation eröffnet in Bad Hersfeld.
Corona-Tests für alle

SPD: Angst vor Machtverlust?!?

Zum Gebaren der SPD in Rotenburg schreibt Martin HeßIch habe mir jetzt ein paar Tage die Schreiben von den beiden Damen und die Stellungnahme von Her
SPD: Angst vor Machtverlust?!?

Wolfs-Paar in Nordhessen?

Erstmals zwei Wölfe gemeinsam beobachtet
Wolfs-Paar in Nordhessen?

Brüder-Grimm-Gesamtschule: drei Lehrer in den Ruhestand verabschiedet

Bebra. Schon seit Jahrzehnten treffen sich die Lehrer der Brüder-Grimm-Gesamtschule Bebra am Vorabend des Beginns der Sommerferien, um gemeinsam das
Brüder-Grimm-Gesamtschule: drei Lehrer in den Ruhestand verabschiedet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.