Landkreis sucht Pflegefamilien: Infoabend am 9. März  

Der Landkreis sucht aufgeschlossene Familien, die ein Pflegekind aufnehmen würden. Foto: nh

Der Landkreis sucht aufgeschlossene Familien, die ein Pflegekind aufnehmen würden. Weitere Informationen gibt es beim Infoabend am 9. März.

Waldhessen. In Pflegefamilien sollen Kinder Schutz genießen und Vertrauen zurückgewinnen können. „Wir suchen aufgeschlossene Familien, die ein fremdes Kind aufnehmen möchten und das Pflegekind einfühlsam begleiten“, erzählt die Leiterin des Jugendamtes des Kreises, Anette Kranz. Denn Kinder, die Opfer von Gewalt oder Missbrauch geworden sind oder deren Eltern mit ihnen aus den unterschiedlichsten Gründen überfordert sind, brauchen Zeit, das Erlebte zu verarbeiten. Wichtig sind auch der respektvolle Umgang mit der Herkunftsfamilie und die Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, berichtet Anette Kranz weiter. Neben einer stabilen Situation in der eigenen Familie und ausreichend Raum in der Wohnung für ein Pflegekind sollten die Interessierten erzieherische Kompetenz und Erfahrung haben. Im Dezember 2016 lebten 101 Minderjährige und Heranwachsende im Landkreis Herfeld-Rotenburg in 70 Pflegefamilien. Im Jahr 2016 standen sieben Familien als Bereitschaftspflegestellen für die kurzfristige Aufnahme in Notsituationen zur Verfügung. Menschen, die sich vorstellen können, einem Kind einen Platz in ihrer Familie zu geben, sind herzlich zum Infoabend am Donnerstag, 9. März, ab 19 Uhr ins Landratsamt in Rotenburg, Lindenstraße 1, eingeladen. Um eine Anmeldung zum Informationsabend bittet der Pflegekinderdienst des Landkreises bis zum 7. März unter: nadine.dogan@hef-rof.de oder 06621/874722.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Täter flüchtet nach versuchtem Trickdiebstahl

Am Donnerstagnachmittag versuchte der Unbekannte, einen 66-jährigen Mann im Bereich des Seilerwegs zu bestehlen.
Täter flüchtet nach versuchtem Trickdiebstahl

Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Der Audi-Fahrer fuhr statt erlaubten 120 km/h rasante 199 km/h.
Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Erneuerung der Meisebacher Straße

Die Fahrbahnbereiche als auch Nebenanlagen wie Gehwege sind in der Meisebacher Straße über größere Teilflächen extrem schadhaft.
Erneuerung der Meisebacher Straße

Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Die Polizei bittet um Hinweise. 
Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.