Das Phosphat in der Fulda wird weiter reduziert

+
Von links: Klärwärter Udo Mohr, Bürgermeister Thomas Rohrbach und Bauleiter Jürgen Wagner von der Ingenieurgesellschaft Müller planen bei der Kläranlage in Niederaula.

Errichtung einer Phosphatfällung auf der Kläranlage in Niederaula sorgt für saubereres Wasser.

Niederaula. Die europäische Wasserrahmenrichtlinie verfolgt das Ziel Bäche und Flüsse in einen ökologisch guten Zustand zu versetzen. Die Umsetzung in Hessen erfolgt über verschiedenen Maßnahmenprogramme, unter anderem die Reduzierung der Einleitung von Phosphat aus den kommunalen Kläranlagen.

Die Marktgemeinde Niederaula investiert circa 125.000 Euro in die Errichtung einer Phosphatfällung auf der Kläranlage in Niederaula, um die neuen Grenzwerte einzuhalten. Dies ist der letzte Baustein im Zuge der Erneuerung der Kläranlage in Niederaula. Die Rohbauarbeiten haben Mitte Oktober begonnen, so dass die Anlage noch in diesem Jahr in Betrieb gehen kann.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gesundheitsversorgung und Kali-Werk: Finnische Delegation zu Besuch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Arbeitswelt unter Tage: Finnische Gäste besuchten auch das Kali-Werk Werra
Gesundheitsversorgung und Kali-Werk: Finnische Delegation zu Besuch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Zum zweiten Mal mit Gras am Steuer am erwischt

Ein 25-jähriger wurde zum zweiten Mal bekifft am Steuer erwischt
Zum zweiten Mal mit Gras am Steuer am erwischt

Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

In Rotenburg wollte ein Kind nur ein Eis holen und landete deswegen im Krankenhaus
Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Bildergalerie zum Großbrand

Die Feuerwehren aus Hessen mussten in Thüringen aushelfen
Bildergalerie zum Großbrand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.