Piloten-Rückschau

LSV belohnt die gute VorstandsarbeitBad Hersfeld. Der Name ist missverstndlich: Bei dem LSV Bad Hersfeld handelt es sich nmlich nicht um d

LSV belohnt die gute Vorstandsarbeit

Bad Hersfeld. Der Name ist missverstndlich: Bei dem LSV Bad Hersfeld handelt es sich nmlich nicht um die Flieger, die am Johannesberg beheimatet sind. Der Heimatplatz des LSV, der in frheren Jahren in den Bad Hersfelder Fuldawiesen seinem Hobby nachging, ist der Flugplatz Langenberg bei Hattenbach.

Der LSV hatte vor vielen Jahren die Gelegenheit beim Schopf ergriffen und den wettersicheren Platz auf der Anhhe nahe Niederaula erworben und ausgebaut. Derzeit fliegen die LSV-Piloten mit mehreren Segelflugzeugen, einem Ultraleicht-Flieger und einem Reisemotorsegler und bilden zahlreiche Nachwuchspiloten aus. Mit der diesjhrigen Jahreshauptversammlung hielten die Langenberg-Piloten Rckschau auf das sehr erfolgreiche Jubilumsjahr 2007, das von der groen Jubilumsfeier mit einem Flugplatzwochenende gekrnt worden war.

So zeigte die Jahreshauptversammlung, dass der Vereinsvorstand seine Arbeit wiederum sehr gut erledigt hatte: Der gesamte Vorstand wurde im Block wieder gewhlt. 1. Vorsitzender bleibt Rainer Stein, sein Stellvertreter Raimund Wrner. Burkhard Dring behlt sein Amt als 1. Schriftfhrer ebenso wie Willy Ullmann als 1. Kassierer und Heiner Ide als 2. Schriftfhrer. Besttigt wurde auch Jrg Schnemann als zweiter Kassierer.

Turnusgem mussten allerdings die Kassenprfer neu gewhlt werden. Nun berwachen Jens Thamer und Dirk Lorey die Kasse des Vereinsjahres 2008 / 2009.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.