Poesie und Mystik: Eine atemberaubende Theater-Installation in der Stiftsruine

"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
1 von 21
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
2 von 21
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
3 von 21
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
4 von 21
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
5 von 21
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
6 von 21
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
7 von 21
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.
8 von 21
"Die große Reise" in der Bad Hersfelder Stiftsruine.

Das Theater Anu in Kooperation mit Theater Magica verwandelte die Stiftsruine drei Stunden lang in ein Lichter-Labyrinth mit poetischen Theater-Szenen.

Bad Hersfeld - Das „Theater Anu“ verwandelte den altehrwürdigen, leeren Raum der Stiftsruine am Sonntagabend für drei Stunden in eine Welt der Träume, der Poesie und auch der Einkehr. „Die große Reise“ nannte sich die Inszenierung mit tausenden Teelichtern und hunderten Koffern.

Wer dem Narr auf der Jahrmarktsbude lauschte, würde bereits in die Welt des Poetischen entführt, ehe er durch die Bude das Lichter-Labyrinth betrat.

Die Koffer, deren Innenleben durch ein kreisrundes Loch betrachtet werden konnte erzählten bereits Geschichten und die Schauspieler an den einzelnen Stationen machten meist ohne Worte klar, wohin deren Reisen führen sollten. In die Lüfte? In die Ferne? In die Zukunft? Oder gar zu sich selbst? Auf jeden Fall aber passierten alle Besucher den „Irrgarten des Lebens“.

In eisiger Kälte

Den besten Blick auf die Gesamt-Installation bot sich demjenigen, der die Treppe über dem Eingangsbereich erklomm. Stets wiederholend spielten die Schauspieler von 17 bis 20 Uhr in eisiger Kälte ihre Rollen.

Wer länger zuschaute, konnte viel interpretieren und sich seine eigenen Gedanken über das Gesehene machen, ehe er sich noch im Banne des Gesamtkunstwerks durch das Lichter-Labyrinth den Weg aus der winterkalten Stiftsruine bahnte.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

9. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Das sind die Gewinn-Nummern für Montag, 9. Dezember
9. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Rotenburg: 11.500 Euro Schaden durch missachtete Vorfahrt

Am Samstagabend, 7. Dezember, kam es auf der B83 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Holztransporter einen Pkw übersah.
Rotenburg: 11.500 Euro Schaden durch missachtete Vorfahrt

Das ging ans Herz: Beeindruckende Adventsvespern mit jungen Stimmen

Der Chor der Modell- und Gesamtschule sowie das Blechbläser-Ensemble von Ulli Meiß musizierte eindrucksvoll in der vollbesetzten Bad Hersfelder Stadtkirche.
Das ging ans Herz: Beeindruckende Adventsvespern mit jungen Stimmen

Niederaula: 500 Euro Schaden durch Vandalismus an Gesamtschule

In der Nacht von gestern, 7., auf heute, 8. Dezember, schlugen drei Täter ein Loch in eine Glastür an der Gesamtschule Niederaula.
Niederaula: 500 Euro Schaden durch Vandalismus an Gesamtschule

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.