Michael Roth stellte sich Fragen der Schüler

+
Die Schüler der Südringgauschule stellten Roth einige Fragen.

Die Schüler der Südringgauschule Herleshausen freuten sich über den Besuch von MdB Michael Roth.

Herleshausen. Rund 50 aufgeweckte Schüler empfingen ihren heimischen Bundestagsabgeordneten Michael Roth an der Südringgauschule Herleshausen. Nach einer kurzen Vorstellung durften sie ihre Fragen stellen. So fragte Jana, ob sich der Populismus in Europa durchsetzen könne. „Es wird niemand gezwungen, den Populisten seine Stimme zu geben“, antwortete Roth. „Aber wenn Menschen sich nicht ernst genommen fühlen, darf man sich nicht wundern, wenn Sie am Ende den Rattenfängern hinterherlaufen, die ihnen mit Halbwahrheiten, Lügen und dem Schüren von Ängsten vorgaukeln, die Probleme dieser Welt lösen zu können. Es gibt hier keine einfachen Antworten. Demokratie lebt von Respekt und Kompromissbereitschaft.“

Auch der politische Werdegang des Staatsministers interessierte die Schüler brennend. Roth erklärte ihnen, wie er von der Arbeit in der Schülervertretung zur Parteiarbeit kam. „Meckern ist gut, aber mitmachen ist besser!“, munterte er die Anwesenden auf, sich einzubringen. „Seid weltoffen und engagiert, das zahlt sich aus. Habt keine Angst, verschieden zu sein.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Riesige Ölspur verunreinigt Industriegebiet Friedewald

Feuerwehr am Samstagmorgen über vier Stunden lang im Einsatz 
Riesige Ölspur verunreinigt Industriegebiet Friedewald

Rotenburger Finanzen im Lot: Es gibt keinen Schuldenberg mehr

Am Donnerstag stellte Bürgermeister Christian Grunwald den Haushaltsplanentwurf für Rotenburg vor: Neben verminderten Schulden gibt es mehr Zukunftsinvestitionen.
Rotenburger Finanzen im Lot: Es gibt keinen Schuldenberg mehr

Schwabenhaus lädt zum Neujahrsempfang nach Heringen

Der Fertighaushersteller Schwabenhaus lädt 2018 erstmals zu einem Neujahrsempfang
Schwabenhaus lädt zum Neujahrsempfang nach Heringen

Friederike tobte: Bauhof Bebra war unentwegt im Einsatz

Orkan Friederike sorgte auch in Bebra dafür, dass die Mitarbeiter jede Menge zu tun hatten
Friederike tobte: Bauhof Bebra war unentwegt im Einsatz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.