Die Polizei austricksen - Dreistigkeit siegt nicht immer

+
Der 43-Jährige besaß über 550 illegale Dateien mit kinder- und jugendpornografischem Inhalt.

Hauneck. Die Polizei austricksen - doch nicht so einfach, wie es schien...

Hauneck. Ein ziemlich ­dreistes Unterfangen leistete sich ein 54-jähriger Mann aus der Gemeinde Hauneck. Obwohl gegen ihn nach mehrmaliger Geschwindigkeits-überschreitung ein Fahrverbot angeordnet wurde, unterließ der Mann die geforderte Abgabe seines Führerscheins. Dessen ungeachtet fuhr er mit seinem Pkw bei der örtlichen Polizeidienststelle vor, um anderweitige Erledigungen zu tätigen. ­Ein mit der Sachlage betrauter Beamter bat ihn sodann umgehend um die Herausgabe seines bereitwillig vorgezeigten Führerscheins. Dieser wurde einbehalten und der frischgebackene Fußgänger ließ sich von einem Chauffeur weiterbefördern. Ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rad und Auto stoßen zusammen

Ein Unfall, bei dem eine Radlerin leicht verletzt wurde, ereignete sich am Montagnachmittag in Rotenburg.
Rad und Auto stoßen zusammen

Skoda und Sattelzug kollidierten auf regennasser Autobahn

Die A4 zwischen Wildeck-Hönebach und Friedewald war voll gesperrt.
Skoda und Sattelzug kollidierten auf regennasser Autobahn

Rosenmontagsumzug und Rathaussturm: Obersuherl Carneval Verein feierte 50-jähriges Bestehen

Eine Bildergalerie zu den kunterbunten Feierlichkeiten gibt es in diesem Artikel
Rosenmontagsumzug und Rathaussturm: Obersuherl Carneval Verein feierte 50-jähriges Bestehen

Linienbus kommt von Fahrbahn ab und rutscht in Flutgraben

Die Fahrgäste blieben unverletzt, während die Kraftstofftanks des Busses beschädigt wurden und Dieselkraftstoff in das Erdreich lief.
Linienbus kommt von Fahrbahn ab und rutscht in Flutgraben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.