Polizei zieht positive Bilanz aus Speedmarathon 2021

Die Polizei ist mit dem diesjährigen Speedmarathon sehr zufrieden.
+
Die Polizei ist mit dem diesjährigen Speedmarathon sehr zufrieden.

Nur wenige Verstöße wurden festgestellt

Osthessen ots) - Speedmarathon 2021 - Das Polizeipräsidium Osthessen zieht positive Bilanz

Am Mittwoch 21.04.) fand der sogenannte „ROADPOL - Speedmarathon“ statt. Ein europaweiter Verkehrsaktionstag der Polizei und Kommunen, mit dem Ziel, das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken und damit Unfälle mit schweren Folgen zu reduzieren.

Im Polizeipräsidium Osthessen wurden im Rahmen dieses Speedmarathons an mehreren Messstellen im Bereich Osthessen rund 37.000 Fahrzeuge durch die Radaranlagen gemessen. Hierbei verstießen insgesamt 946 Verkehrsteilnehmer gegen die geltenden Geschwindigkeitsregeln auf den Straßen der Landkreise Fulda, Vogelsberg und Hersfeld-Rotenburg. 791 Fahrzeugführer erhielten Verwarnungen, während auf die weiteren 155 Verkehrsteilnehmer eine Anzeige wegen Überschreiten der erlaubten Geschwindigkeiten zukommt. Auf den Führerschein müssen künftig zehn der in Osthessen gemessenen Fahrzeugführer verzichten. Sie überschritten die erlaubte Höchstgeschwindigkeit deutlich, was ein Fahrverbot zur Folge hat.

Der höchste Geschwindigkeitsverstoß wurde im Vogelsbergkreis verzeichnet. Bei erlaubten 100km/h durchfuhr ein Autofahrer eine Messstelle mit 164 km/h und damit 64km/h zu schnell. Auf den Raser wird nun ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro, 2 Punkte sowie ein zweimonatiges Fahrverbot zukommen.

Die Polizei in Osthessen zieht insgesamt eine positive Bilanz. Viele Verkehrsteilnehmer schienen sich medial gut über die Messstellen informiert und sich die Gefahren von Geschwindigkeiten ins Gewissen gerufen zu haben. Sie hielten sich an die geltenden Verkehrsregeln. Das eigentliche Ziel des Verkehrsaktionstags - Verkehrsteilnehmer über die Gefahren und Folgen von Verkehrsunfällen aufgrund überhöhter Geschwindigkeit aufzuklären und zu sensibilisieren, um hierdurch schwere Unfallfolgen zu verhindern - konnte damit erfüllt werden.

Auch das hessenweite Fazit fällt positiv aus. Dahingehend wird auf die beigefügte Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelhessen verwiesen.

Nur durch Aufklärung und Prävention, aber auch gezielte Verkehrskontrollen kann die Sicherheit im Straßenverkehr nachhaltig erhöht werden. Daher werden auch weiterhin Verkehrskontrollen und Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Anderer Herbst“ statt Lolls
Hersfeld-Rotenburg

„Anderer Herbst“ statt Lolls

Bad Hersfeld stellt alternatives Veranstaltungsprogramm für Oktober vor
„Anderer Herbst“ statt Lolls
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium
Hersfeld-Rotenburg

Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Spendenaufruf für krebskranke Mutter aus Rotenburg - finanzielle Unterstützung hilft, damit Mutter und Kinder gemeinsam noch etwas mehr Zeit verbringen können.
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium
Geistalschule auf gutem Weg
Hersfeld-Rotenburg

Geistalschule auf gutem Weg

SPD-Kreistagsfraktion besuchte Gesamtschule Geistal
Geistalschule auf gutem Weg
Benefizkonzert von „Rust never sleeps“ im Buchcafé
Hersfeld-Rotenburg

Benefizkonzert von „Rust never sleeps“ im Buchcafé

Mit ihrem Konzert unterstützten die Musiker den Stoiftungsfonds "Bildung für Afrika"
Benefizkonzert von „Rust never sleeps“ im Buchcafé

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.