Die Polizeimeldung zu den Schüssen vom Samstag! Und (neue aber schlechte) Fotos vom Polizeieinsatz

Schon am Samstagabend berichteten wir von den Schüssen in der Benno-Schilde-Straße (HIER klicken). Hier nun die Meldung der Polizei zu dem Vorfall:B

Schon am Samstagabend berichteten wir von den Schüssen in der Benno-Schilde-Straße (HIER klicken). Hier nun die Meldung der Polizei zu dem Vorfall:

Bad Hersfeld. Am Samstag, 28. Juli, um 19.07 Uhr wurde von einem Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Osthessen telefonisch bei der Wache der Polizeistation in Bad Hersfeld gemeldet, dass in der Bad Hersfelder Fußgängerzone im Bereich der Benno-Schilde-Straße ein Mann mit einer Schusswaffe unterwegs sei. Dieser Mann habe auch mit der Waffe geschossen. Der Polizeibeamte befand sich zu diesem Zeitpunkt privat und zufälliger Weise in der Fußgängerzone.

Sofort begaben sich mehrere Funkstreifen der Polizeistation Bad Hersfeld, der Operativen Einheit (AG SALZ) und der Polizeistation Rotenburg in den vermutlichen Tatortbereich.

Bereits unmittelbar nach der ersten Meldung des Polizeibeamten wurde bekannt, dass es sich bei dem vermeintlichen Täter um einen 48-jährigen Bad Hersfelder handeln könnte und dass dieser in ein Mehrfamilienhaus in der Nähe des Tatorts gelaufen sei. Um eine Gefahr für die Bevölkerung abzuwehren wurde von der Polizei der nähere Tatortbereich umstellt.

In dieser Phase gelang der Polizei der Kontakt zu dem 48-Jährigen, so dass dieser sich kurz nach 19.30 Uhr mit erhobenen Händen, in Begleitung seiner Lebensgefährtin, der Polizei stellte. Da sich die Lebensgefährtin der polizeilichen Anweisungen vor Ort widersetzte, wurde auch sie vorläufig, wegen Störung von Amtshandlungen, von den Polizeibeamten festgenommen. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung in der Nähe des Tatorts Benno-Schilde-Straße wurde die Waffe gefunden. Es handelte sich um einen Revolver, eine PTB-Waffe (sogenannte Schreckschusswaffe).

Nach den ersten Ermittlungen hatte der 48-Jährige gegen 19 Uhr seine Wohnung in der Innenstadt verlassen und muss anschließend Kontakt mit einem 54-jährigen Bad Hersfelder, in der Nähe eines Lebensmittelmarktes in der Benno-Schilde-Straße, gehabt haben. Aus noch nicht geklärter Ursache soll der 48-jährige Tatverdächtigte dann mindestens einmal mit der Schreckschusswaffe aus unmittelbarer Nähe auf den 54-Jährigen geschossen haben. Dabei erlitt dieser eine Verletzung im Gesicht und wurde deshalb mit einem Krankenwagen in das Klinikum Bad Hersfeld gebracht und dort ärztlich versorgt.

Beide Beteiligte, Geschädigter und Tatverdächtiger, standen erheblich unter Alkoholeinfluss! Von der Staatsanwaltschaft in Fulda wurde bei dem Tatverdächtigen eine Blutentnahme angeordnet. Im Anschluss wurden der 48-Jährige und seine Lebensgefährtin wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen zur Klärung des genauen Ablaufs des Tatgeschehens und möglicher Motive dauern noch an. Die Polizei bittet Passanten, die den Vorfall am Samstagabend beobachtet haben, sich mit der Polizei in Bad Hersfeld in Verbindung zu setzen: Tel. 06621/9320 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache.

Hier geht es zur der Polizei

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg bei Frankenberg gefunden
Waldeck-Frankenberg

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg bei Frankenberg gefunden

Bei Bauarbeiten nahe der Frankenberger Burgwaldkaserne ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Es wurde ein Sicherheitsbereich im Radius von 750 …
Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg bei Frankenberg gefunden
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Noch kein Grund zu Feiern: Kasseler „Saatgutkonfetti“ in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“
Kassel

Noch kein Grund zu Feiern: Kasseler „Saatgutkonfetti“ in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“

Das Kasseler Start-Up Saatgutkonfetti war zu Gast bei der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ und feilschte um einen Deal mit einem der Investoren.
Noch kein Grund zu Feiern: Kasseler „Saatgutkonfetti“ in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“
Erneut großer Andrang im Impfzentrum des Landkreises
Kassel

Erneut großer Andrang im Impfzentrum des Landkreises

Calden: Impfangebot des Impfzentrums Calden wird stark nachgefragt
Erneut großer Andrang im Impfzentrum des Landkreises

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.