Positiver Trend in der Tourismusentwicklung

Ronshausen/Waldhessen. Der Tourismus-Service Erlebnisregion Mittleres Fuldatal hat auf seiner Jahresmitgliederversammlung im Haus des Gastes in Ronsha

Ronshausen/Waldhessen. Der Tourismus-Service Erlebnisregion Mittleres Fuldatal hat auf seiner Jahresmitgliederversammlung im Haus des Gastes in Ronshausen die Tourismuszahlen für 2012 vorgestellt. So sind laut Hessischem Statistischem Landesamt die Gästeankünfte und Übernachtungen im Vereinsgebiet im vergangenen Jahr stabil geblieben. Die größten Zuwächse bei den Gästeankünften konnte in 2012 Felsberg mit einem Plus von gut 13 Prozent verzeichnen.

Dass die Zahlen nicht deutlich positiver ausgefallen sind hat laut Meinung von Stefan Hesse, Geschäftsführer der Erlebnisregion Mittleres Fuldatal, unter anderem auch mit einer Verknappung des Bettenangebots durch die Schließung größerer und kleinerer Betriebe im vergangenen Jahr zu tun. So wurde beispielsweise in Melsungen die Jugendherberge mit rund 15.000 Übernachtungen jährlich geschlossen. Auch in anderen Kommunen wurden Privatvermietungen von Unterkünften alters- oder gesundheitsbedingt eingestellt. Eine Verknappung des Bettenangebots führt hier jedoch nicht zwangsläufig zu einer höheren Auslastung der verbleibenden Betten. Auch ein nicht nachfragegerechtes Beherbergungsangebot hinsichtlich Ausstattung, Servicequalität oder Preis kann die Reiseentscheidung des Gastes nachteilig beeinflussen.

Hinsichtlich der Zahlen für den Zeitraum seit Vereinsgründung ist die Entwicklung als außerordentlich positiv zu bewerten. So sind die Gästeankünfte im Zeitraum von 2009-2012 in den Mitgliedskommunen der Erlebnisregion Mittleres Fuldatal um rund 40 Prozent gestiegen. Die Übernachtungszahl ist im gleichen Zeitraum sogar um rund 47 Prozent gestiegen. Insbesondere im Vergleich zu den entsprechenden Zahlen für die gesamten Landkreise Schwalm-Eder und Hersfeld-Rotenburg sind dies beachtliche Werte, die sowohl die Beliebtheit der Urlaubsregion bei den Gästen als auch den Erfolg der touristischen Arbeit der Erlebnisregion Mittleres Fuldatal wiederspiegeln, so Hesse.

Die zunehmende Attraktivität des Mittleren Fuldatals als Urlaubsregion lässt sich auch an den Zugriffszahlen auf die Internetseite der Erlebnisregion ablesen. So hat sich der bereits seit Jahren positive Trend der Besucherzahlenentwicklung in 2012 mit einem Besucherzuwachs von 13,1 Prozent noch einmal deutlich verstärkt. Die Themenbereiche mit den höchsten Besucherzahlen sind wie bereits in den vergangenen Jahren die Bereiche Wassersport, Aktivurlaub, Kultur, Radtourismus und Städtetrips sowie die Gastgeberliste, die auf Platz drei des Rankings der Zugriffszahlen liegt.

Hesse lobte auf der Mitgliederversammlung ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit touristischen Kooperationspartnern wie der GrimmHeimat, dem Touristik Service Kurhessisches Bergland, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hersfeld-Rotenburg und den Vertretern der benachbarten Tourismusregionen und -orte. Gemeinsam sei es 2012 gelungen, zahlreiche touristische Projekte wie etwa das Aufstellen von Informationstafeln am Fulda-Radweg R1 oder die Verbesserung des kanutouristischen Angebots auf der Fulda voranzubringen.

Auch in 2013 wird ein großes Augenmerk auf dem Fulda-Radweg R1 liegen. In Kooperation mit der GrimmHeimat und anderen Anrainerregionen wird eine große Marketingkampagne rund um den Fulda-Radweg R1 angeschoben. Neben einer umfangreichen medialen Berichterstattung, eigenen Printpublikationen und einer App, wird es auch eine eigene Homepage mit allen wichtigen Infos für den Radler geben, in die auch die Gastgeber-datenbank des Mittleren Fuldatals eingebunden sein wird.Ein weiteres großes Projekt in 2013 wird der 53. Hessentag vom 14.-23. Juni in Kassel sein, auf dem sich die Erlebnisregion Mittleres Fuldatal gemeinsam mit den Partnern Rotkäppchenland und Werratal in einem eigenen Pagodenzelt auf dem Platz des Tourismus präsentieren und um Gäste werben wird.Zuletzt wies Hesse noch darauf hin, dass sich der Verein für 2013 zum Ziel gesetzt habe, die Mitgliederbetreuung und das Innenmarketing deutlich zu verbessern. "Wir tun unsere Arbeit einzig zum Wohle unserer Mitglieder und der Menschen im Mittleren Fuldatal. Daher liegt uns viel daran, künftig noch enger mit diesen Menschen in Kontakt zu treten und sie über unsere Arbeit zu informieren", so Hesse.

Auch im Bereich des Urlaubsmagazins für 2014 sind einige Änderungen geplant, um den Bedürfnissen der Gäste und der touristischen Leistungsanbieter noch besser gerecht zu werden. So sehen die Planungen vor, die Pauschalangebote aus dem Urlaubsmagazin auszugliedern und saisonale, themenspezifische Angebotsfaltblätter herauszugeben, die ganz gezielt per Infopost in bestimmten Zielregionen verbreitet werden sollen. Erstmals wurde diese Marketingstrategie mit dem Osterfaltblatt 2013 ausprobiert, welches Angebote und Veranstaltungen rund um das anstehende Osterfest bewirbt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bebra: Anhängerplane gestohlen

Auf der Plane ist ein Hundekopf abgebildet
Bebra: Anhängerplane gestohlen

Friedewald: Turboplatzer bringt Sattelzug zum Brennen

A 4 Richtung Erfurt war anderthalb Stunden gesperrt
Friedewald: Turboplatzer bringt Sattelzug zum Brennen

Märchenhafter Weihnachtsmarkt in Rotenburg eröffnet

Bildergalerie: Rotenburger Weihnachtsmarkt begeistert mit schwebenden Sternenhimmel und weiteren Highlights.
Märchenhafter Weihnachtsmarkt in Rotenburg eröffnet

Polizei stoppt alkoholisierte Unfallfahrerin und sucht jetzt die Unfallstelle 

Thüringerin fährt betrunken vom Frankfurter Weihnachstmarkt heim und verusacht Unfälle... nur wo?
Polizei stoppt alkoholisierte Unfallfahrerin und sucht jetzt die Unfallstelle 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.