Post wird grün: Deutsche Post AG spendiert Baum für Schilde-Park

Beim Spatenstich für den neuen Baum im Schilde-Park (v.li.): Bürgermeister Thomas Fehling und Hund Henry mit Rüdiger Putz, Lothar Schindler, Dieter Josefiak und Christian Romberg von der Deutsche Post DHL Group. Foto: Buschky

Die Deutsche Post AG will jährlich eine Million Bäume pflanzen. Am Donnerstag spendierte sie einen Baum für den Schilde-Park.

Bad Hersfeld. Die Deutsche Post DHL Group (DPDHL) spielt nicht nur für den weltweiten Transport von Briefen, Päckchen und Paketen eine wichtige Rolle – denn mit der „Mission 2050: Null Emissionen“ tut sie aktiv und nachhaltig etwas für den Klimaschutz. Im Rahmen der konzernweiten Umweltschutz- und Klimastrategie „GoGreen Mission 2050“ soll dafür in einer mehrjährigen Aktion unter dem Motto „One, Two, Tree“ weltweit jährlich über eine Million Bäume angepflanzt werden.

Am Donnerstag war die Festspielstadt an der Reihe. Vertriebsmanager Dieter Josefiak, Vertriebsleiter Lothar Schindler, Christian Romberg und Rüdiger Putz von der Deutschen Post für den öffentlichen Sektor trafen sich mit Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling im Schilde-Park, um den neu gepflanzten Baum an seinem neuen Platz willkommen zu heißen. Die Kreisstadt Bad Hersfeld ist schon seit einiger Zeit Partner der DPDHL. Sie kooperierten beispielsweise bei den Projekten Postbot, Elektronische Post und bei den Festspielen.

Der neue Baum auf der großen Grünfläche im Schilde-Park ist eine Sumpfzypresse. Maßgeblich für die Auswahl des Baumes waren die Bodenverhältnisse: „Am Standort im Schilde-Park ist der Boden sehr feucht und vereinzelt stau-nass, weshalb ein wasserliebendes und wasserverträgliches Gehölz ausgewählt wurde“, erklärten Landschsftdgärtner, die den Baum pflanzten. Bürgermeister Fehling freute sich sehr, dass Bad Hersfeld im Rahmen der „GoGreen Mission 2050“ einen Baum von der Deutschen Post geschenkt bekam. Um den Schilde-Park weiterhin attraktiv zu halten, wurde der Baum dort gepflanzt. Mit dem konzernweiten Umweltschutzprogramm „GoGreen“ werden vielfältige innovative Maßnahmen entwickelt, die nachhaltig dazu beitragen, die CO2-Effizienz zu verbessern, sowie Luftverschmutzung und Lärmbelastung zu verringern.

Mit der „Mission 2050: Null Emissionen“, hat sich die DPDHL ein langfristiges Ziel gesetzt: Bis zum Jahr 2050 sollen all ihre logistikbezogenen Emissionen auf null reduziert werden. Das jährliche Pflanzen von einer Million Bäume ist dabei nur ein winziger Teil der zahlreichen Maßnahmen für den Klimaschutz. Durch umweltfreundliche Zustellkonzepte, zum Beispiel mit Fahrrad oder Elektrofahrzeugen will die Deutsche Post DHL Group bis zum Jahr 2025 ihre CO2-Effizienz um 50 Prozent, im Vergleich zum Basisjahr 2007, verbessern.

Mit der Einführung des „GoGreen-Programms“ war die Deutsche Post DHL Group der erste globale Logistikanbieter mit einem messbaren Klimaschutzziel.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schüler der BGGS zu Besuch im GAMA-Altenhilfezentrum

Am Montag präsentierte die Klasse 6c den Bewohnern des Altenhilfezentrums akrobatische Elemente.
Schüler der BGGS zu Besuch im GAMA-Altenhilfezentrum

GVS-Zentrale eröffnet feierlich in Friedewald

Am Freitagabend feierte GVS seine Neueröffnung unter dem Motto "Magisch rot"
GVS-Zentrale eröffnet feierlich in Friedewald

Ferienstätte Meeschendorf bleibt erhalten

Der Kreistag stimmte jetzt gegen den Verkauf der Ferienstätte Meeschendorf.
Ferienstätte Meeschendorf bleibt erhalten

Public Viewing in der Schilde-Halle - Teil 2

Noch mehr Bilder vom Auftaktspiel der deutschen Elf am Sonntag.
Public Viewing in der Schilde-Halle - Teil 2

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.