Probenauftakt der Bad Hersfelder Festspiele

1 von 67
2 von 67
3 von 67
4 von 67
5 von 67
6 von 67
7 von 67
8 von 67

Zahlreiche bekannte Stars proben in Bad Hersfeld für "Peer Gynt"

Bad Hersfeld. Die 68. Festspiel-Saison hat begonnen: Traditionell markiert die erste Lesung des Premierenstücks (in diesem Jahr „Peer Gynt“) den offiziellen Auftakt der Probenzeit für die bevorstehende Spielzeit. Wie in den Vorjahren wurde der Probenauftakt am Donnerstag von einem großen Medienaufgebot begleitet. Im Namen der Stadt begrüßte der Erste Stadtrat Gunter Grimm die zahlreichen Schauspieler und Mitwirkenden in der Probenhalle am Kurpark. „Viele Festspiele werben mit einem Star – wir in Bad Hersfeld haben einen ganzen Himmel voller ‘Sterne’“ erklärte Intendant Joern Hinkel gutgelaunt zum Auftakt. Mit Chris-tian Nickel, Andreas Schmidt-Schaller, Corinna Pohlmann, André Hennicke, Nina Petri, Anouschka Renzi, Pierre Sanoussi-Bliss und Claude-Oliver Rudolph sind bei den Festspielen nämlich wieder viele auch aus Film und Fernsehen bekannte Schauspieler dabei. Stellvertretend für die anderen Ensembles waren außerdem Brigitte Grothum, Horst Janson, Robert Joseph Bartl und Martin Semmelrogge anwesend, die verschiedene Rollen in den übrigen Stücken in der Stiftsruine und am Eichhof spielen werden.

Zum Stück erklärte Hinkel, das Gedichtwerk von Henrik Ibsen befinde sich am Übergang von der Klassik zur Moderne. Mit der Vermischung von Traum und Realität und einem ausgefeilten Bühnenbild werden sich die Zuschauer selbst mitunter fragen, ob sie wach sind oder träumen, so Hinkel. Einen Vorgeschmack auf die Ausrichtung des Stückes gab es zum Beispiel in Form einer seltsamen Handpuppe, die von Schauspielerin und Puppenspielerin Gloria Iberl-Thieme in dem Stück zum Leben erweckt werden wird. Regisseur Robert Schuster verspricht den Zuschauern „eine abwechslungsreiche Reise durch verschiedene Welten und Traumwelten“ und verriet, dass bei der Inszenierung auch wieder mit Videoleinwänden und Filmeinspielern gearbeitet wird. Hierbei wird er mit der Agentur „FettFilm“ der beiden rennomierten Videokünstler Momme Hinrichs und Torge Møller zusammenarbeiten.

Die Premiere von „Peer Gynt“ findet am 6. Juli in der Stiftsruine statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Super Lolls-Bilanz mit neuem Besucherrekord

530.000 Besucher kamen in diesem Jahr zum Lullusfest.
Super Lolls-Bilanz mit neuem Besucherrekord

Völlig fassungslos: Bad Hersfelder gewinnt das Lolls-Auto

Markus Müller räumt ab und gewinnt nagelneuen Škoda Fabia im Wert von über 20.000 Euro.
Völlig fassungslos: Bad Hersfelder gewinnt das Lolls-Auto

Die Lollsrede 2018 von Feuermeister Klaus Otto

Traditionsgemäß las der Feuermeister zum Löschen des Lullusfeuers den Oberen die Leviten
Die Lollsrede 2018 von Feuermeister Klaus Otto

Hessentag-Auftakt nach Maß: Bereits 6.500 Tickets in drei Tagen verkauft

Es war ein Auftakt nach Maß und die Bad Hersfelder Hessentagsbeauftragte, Anke Hofmann, freut sich über die positive Resonanz
Hessentag-Auftakt nach Maß: Bereits 6.500 Tickets in drei Tagen verkauft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.