Psychiatrie-Patient denkt er bekommt "Todesspritze" – er droht mit Schere

Mit einer Küchenschere bedrohte ein Patient der Psychiatrischen Station im Klinikum das Personal.

Bad Hersfeld. Ein 68-jähriger Patient der Psychatrischen Station gelangte am Samstagmorgen, gegen 3 Uhr über eine defekte Türschließanlage in einen Speiseraum des Klinikpersonals mit angrenzender Küche und konnte sich so einer Küchenschere bemächtigen. Mit dieser bedrohte er anschließend in aggressiver Haltung Pflegepersonal sowie einen Arzt, da er laut eigener Aussage vermutete, dass man ihm auf der Station die „Todesspritze“ verabreichen wolle. Durch den Einsatz, die Anwesenheit und das besonnene Einschreiten von zwei Funkstreifen konnte er dann schließlich nach mehrfacher lautstarker Aufforderung dazu bewegt werden, die Schere abzulegen. Anschließend wurde er fixiert und der geschlossenen Abteilung als „Neuzugang“ überstellt.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

LKW verursacht Unfall

LKW verursacht auf A7 Unfall und flüchtet
LKW verursacht Unfall

Märchenhafte Burgen und Schlösser lassen in Nordhessen die Zugbrücken herunter

Wenn Märchen wahr werden: Am kommenden Sonntag können 29 Burgen und Schlösser in ganz Nordhessen besichtigt werden.
Märchenhafte Burgen und Schlösser lassen in Nordhessen die Zugbrücken herunter

Bildergalerie: Gewerbeausstellung in Niederaula lockte bei frühlingshaften Temperaturen viele Besucher

Am Wochenende präsentierten sich über 60 Aussteller auf der Gewerbeausstellung Niederaula - bei uns können Sie sehen, welche Firmen dabei waren.
Bildergalerie: Gewerbeausstellung in Niederaula lockte bei frühlingshaften Temperaturen viele Besucher

Kinderfeuerwehr Lispenhausen besuchte Rotenburger Altenheim

Die Lispenhäuser Feuerhirsche bereiteten den Senioren einen schönen Tag und bekamen als Dank Naschereien zurück.
Kinderfeuerwehr Lispenhausen besuchte Rotenburger Altenheim

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.