Rechtsanwalt Frank Jansen wird jetzt „Fernsehstar“

Bad Hersfeld. Der Bad Hersfelder Rechtsanwalt Frank Jansen wird jetzt "Fernsehstar". Am 12. April um 20.45 Uhr strahlt der mdr (im Rahmen de

Bad Hersfeld. Der Bad Hersfelder Rechtsanwalt Frank Jansen wird jetzt "Fernsehstar". Am 12. April um 20.45 Uhr strahlt der mdr (im Rahmen der Sendung Exakt – Die Story) seine Reportage "Schikanen am Arbeitsplatz" aus.

In dem Film dokumentiert FocusTV-Redakteurin Claudia Rochol unter anderem einen Fall der Rechtsanwaltskanzlei Göb & Jansen aus Bad Hersfeld. Zu sehen ist Frank Jansen u.a. mit einen Statement. Außerdem stand der Arbeitsrecht-Experte dem FocusTV-Team für diesen Beitrag beratend zur Seite.

Hier die Vorankündigung des mdr zu diesem Beitrag:

Exakt – Die Story | MDR FERNSEHEN | 12.04.2011 | 20:45 Uhr

Schikanen am Arbeitsplatz – Gekränkt und geschnitten

Ein Film von Claudia Rochol

Wer mobbt wie und warum? Welche Auswirkungen haben die Schikanen am Arbeitsplatz auf das Lebensgefühl der Betroffenen, auf das gesellschaftliche Klima und die Leistungskraft der Wirtschaft? "Exakt – Die Story" sucht nach Antworten und trifft dabei auf Opfer und Täter.

Fünf Jahre können furchtbar lang sein, wenn der Arbeitsplatz zur Hölle wird. Dabei ist es für Andrea L. der Traumberuf, Krankenschwester zu sein. Doch die Arbeit beginnt zum Albtraum zu werden, als 2004 ein neuer Chef in das Pflegeheim kommt. Andrea L. spürt bald, dass man sie loswerden will. Nimmt sie doch kein Blatt vor den Mund, als Kosten- und Leistungsdruck weiter erhöht werden. Sie muss frauenfeindliche Bemerkungen aus der Chef-Etage über sich ergehen lassen. Ihre Befugnisse als Dienstleiterin werden beschnitten. Sie kann kaum noch schlafen. Herzschmerzen sorgen für Ängste. Andrea L. wird depressiv. Sie fühlt sich ständig beobachtet. 2008 wird ihr auch noch Diebstahl unterstellt. Die Entlassung folgt. Für sie ist das Maß übervoll.

Kündigungsschutzklage und Auflösungsvertrag

Andrea L. findet einen Anwalt, geht vor das Amtsgericht und gewinnt die Kündigungsschutzklage. Doch das Arbeitsklima bleibt unerträglich. Andrea L. will raus und stimmt einem Auflösungsvertrag zu. Weil sie von Kollegen unterschriebene Ereignisprotokolle vorlegen kann, verklagt sie ihren Arbeitgeber schließlich auf Schmerzensgeld. Im Juli 2009 bekommt sie Recht vor dem Arbeitsgericht.

Der Leidensweg der Andrea L. beschreibt die Entwicklung eines Konflikts, der Mobbing genannt wird. Dabei werden am Arbeitsplatz diskriminierende Methoden praktiziert, um Mitarbeiter oder Kollegen systematisch zu demütigen. Schätzungen zufolge werden drei von einhundert Beschäftigten an ihrem Arbeitsplatz massiv schikaniert. Danach gibt es weit über eine Million Betroffene in Deutschland - Tendenz steigend.

Live-Chat mit Prof. Klaus Michael Alenfelder

In der Sendung am 12. April findet zwischen 21.10 bis 22.30 Uhr ein Live-Chat mit Prof. Dr. jur. Klaus Michael Alenfelder zum Thema statt. Er ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht und tritt auch als Experte in der Sendung auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Tödlicher Motorradunfall zwischen Schauenburg-Breitenbach und Habichtswald-Ehlen
Landkreis Kassel

Tödlicher Motorradunfall zwischen Schauenburg-Breitenbach und Habichtswald-Ehlen

Ein Motorradfahrer verstarb bei einem schweren Unfall zwischen Schauenburg-Breitenbach und Habichtswald-Ehlen.
Tödlicher Motorradunfall zwischen Schauenburg-Breitenbach und Habichtswald-Ehlen
Folgemeldung: Brand eines Fachwerkhauses in Heldra
Markt Spiegel

Folgemeldung: Brand eines Fachwerkhauses in Heldra

Beim Brand eines Fachwerkhauses gestern Mittag in Heldra sind keine Personen zu Schaden gekommen. Mehrere Einsatzkräfte waren vor Ort, um den Brand zu löschen.
Folgemeldung: Brand eines Fachwerkhauses in Heldra
Suche Zimmer, biete Mitarbeit: Wohnen für Hilfe bringt Studenten und interessierte Bürger zusammen
Kassel

Suche Zimmer, biete Mitarbeit: Wohnen für Hilfe bringt Studenten und interessierte Bürger zusammen

Studenten suchen Wohnungen oder Zimmer - Bürger haben Platz. Wohnen für Hilfe bringt beide Parteien zusammen.
Suche Zimmer, biete Mitarbeit: Wohnen für Hilfe bringt Studenten und interessierte Bürger zusammen
Eschwege: 13-jähriges Mädchen tritt und schlägt 8-Jährigen
Markt Spiegel

Eschwege: 13-jähriges Mädchen tritt und schlägt 8-Jährigen

In der Nähe eines Reitplatzes in Eschwege soll das 13-jährige Mädchen den Jungen geschlagen haben. Auch soll sie ihn mehrfach ins Wasser geschubst haben.
Eschwege: 13-jähriges Mädchen tritt und schlägt 8-Jährigen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.