Auf regennasser Fahrbahn bei Kirchheim gegen Baum: Ersthelfer zur Stelle 

+

55-jährige Autofahrerin bei Unfall am Samstagnachmittag zwischen Kirchheim und dem Seepark Kirchheim verletzt

Kirchheim - Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person kam es am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Kirchheim und dem Seepark Kirchheim. Die Fahrerin (55) eines VW befuhr die Kreisstraße von Gershausen in Richtung Reimboldshausen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Wagen  zuerst nach rechts von der regennassen Fahrbahn ab, schleuderte über die gesamte Fahrbahn zurück nach links über die Gegenfahrbahn und krachte dort in der Böschung frontal gegen einen Baum. 

Durch die unglückliche Schräglage konnte sich die Fahrerin nicht selbst aus dem Wrack befreien. Ein Ersthelfer, der unmittelbar nach dem Unfall an der Unfallstelle anhielt, befreite die Fahrerin über die Beifahrertür aus dem Fahrzeugwrack und übergab sie an die Besatzung eines Rettungswagens, der sie in ein Krankenhaus brachte. 

Die Feuerwehren aus Kirchheim und dem Ibratal rückten zur Unfallstelle aus, da zuerst eine eingeklemmte Person gemeldet wurde. Die Feuerwehr sicherte bis zum Eintreffen der Polizei die Unfallstelle und reinigte die Fahrbahn. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden, am VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stau am Kirchheimer Dreieck: eine echte Geduldsprobe

Der Osterrückreiseverkehr führt zu langen Staus am Kirchheimer Dreieck.
Stau am Kirchheimer Dreieck: eine echte Geduldsprobe

Großes Dankeschön nach 25 Jahren: Küsterin Margarethe König in Ludwigsau verabschiedet

Abschied nach fast 25-jährigem Wirken als Küsterin
Großes Dankeschön nach 25 Jahren: Küsterin Margarethe König in Ludwigsau verabschiedet

Bürger-Initiative setzt sich für Orthopädie ein

Der Finanzexperte der BI Hans-Jürgen Schülbe und Meike Wienhold zur "Ortho" Bad Hersfeld.
Bürger-Initiative setzt sich für Orthopädie ein

Bebraer Stadtparlament ernennt Wolfgang Schneider zum Ehrenbürger

„Mr. Ehrenamt” Wolfgang Schneider ist zum Ehrenbürger seiner Heimatstadt Bebra ernannt worden
Bebraer Stadtparlament ernennt Wolfgang Schneider zum Ehrenbürger

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.