Reservisten marschierten

Ludwigsau. Insgesamt fünf Reservisten-Mannschaften aus Osthessen und zwei Mannschaften der Marinekameradschaft aus Bad Hersfeld beteiligten sich am 4

Ludwigsau. Insgesamt fünf Reservisten-Mannschaften aus Osthessen und zwei Mannschaften der Marinekameradschaft aus Bad Hersfeld beteiligten sich am 4. Hersfelder Fuldatalmarsch im Gemeindegebiet von Ludwigsau. Organisiert wurde der Marsch von der Reservistenkameradschaft aus Bad Hersfeld.

Schon früh um 7.30 Uhr gingen die ersten Mannschaften auf den 15 Kilometer langen Weg durch unwegsames Gelände. Es mussten sieben Stationen angelaufen werden, wo unterschiedliche Aufgaben aus dem militärischen Bereich zu lösen waren.

An der ersten Station, einem simulierten Hubschrauberlandeplatz, wurden die Koordinaten des Platzes verschlüsselt für alle Truppenteile durchgegeben und der Landeplatz gesichert.

An der 3. Station war ein MG auf einer sogenannten Erdziellafette aufgebaut und es wurde eine sogenannte Entfernungsspinne angelegt, um einen wirkungsvollen Feuerkampf bei Nacht führen zu können. Mittels der Skaleneinteilung wurden besondere Gefahrenpunkte, wie Wege die aus einem Waldgebiet führen oder Schluchten die im freien Feld enden, festgelegt. Für manch einen, eine echte Herausforderung um nur einige von den sieben Stationen als Beispiele zu nennen.

Im Garten des Vereinsheimes an der Fulda wartete schon Gerhard Otto und Sohn Dominik mit ihrer original Bundeswehr-Feldküche und der selbst zubereiteten sehr schmackhaften Erbsensuppe auf die Rückkehrer. Frisch gestärkt und von den Marsch-Strapazen erholt, führte dann der Vorsitzende der Reservisten-Kreisgruppe Osthessen, Oberstleutnant d.R. Carsten Trinks die Siegerehrung durch.

Den 6. Platz belegte die Mannschaft aus Neuenstein, Platz 5 die Mannschaft aus Rotenburg/F, Platz 4 Eiterfeld I, Platz 3 Hilders und Platz 2 die Reservisten aus Marbach. Platz 1 erkämpften sich die Reservisten aus Eiterfeld mit der Mannschaft II.

Als Gastmannschaften nahmen von der Marinekameradschaft Bad Hersfeld zwei Teams teil die sich wacker schlugen. Beide Teams konnten als Belohnung für die Mühe einen Spaten mit Widmungsinschrift für das Vereinsheim mit nach Hause nehmen.

Eine besondere Ehrung wurde dem Hauptgefreiten d.R., Herbert Franke zuteil, er erhielt aus den Händen von Oberstleutnant d.R., Carsten Trinks eine Urkunde und Anstecknadel für 25 Jahre treue Mitgliedschaft und Mitarbeit im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.

Nach dem offiziellen Teil versammelten sich alle ums Lagerfeuer in gemütlicher Runde.

Auch Zivilisten sah man unter den vielen Männern im Kampfanzug, darunter einige Mitglieder der Bad Hersfelder Marinekameradschaft, Kameraden der Feuerwehr Ludwigsau-Gerterode, den Initiator und Mitbegründer der Fliegergedenkstätte im Seulingswald, Walter Hassenpflug und auch der Friedloser Ortsvorsteher Hans Kress war der Einladung gefolgt.

Fotos: Manns

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

PKW-Fahrer aus Hohenroda kracht betrunken in Gegenverkehr und verletzt junge Frau

Ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung hat die Polizei gegen einen PKW-Fahrer aus Hohenroda eingeleitet. Er krachte  betrunken und unkontrolliert in den …
PKW-Fahrer aus Hohenroda kracht betrunken in Gegenverkehr und verletzt junge Frau

Verkehrsunfallflucht in Bad Hersfeld: Polizei ermittelt Tatverdächtigen und sucht weitere Zeugen

Noch während der Unfallaufnahme konnte ein Tatverdächtiger ohne Führerschein, der seinen Pkw links neben der Geschädigte parkte, ermittelt werden. Am Pkw des Mannes …
Verkehrsunfallflucht in Bad Hersfeld: Polizei ermittelt Tatverdächtigen und sucht weitere Zeugen

Teuer ausgeparkt: Unfall mit 3.000 Euro Schaden vor Einkaufsmarkt

Zu einer Kollision auf dem Parkplatzgelände eines Einkaufsmarktes in Bad  Hersfeld kam es gestern Abend.
Teuer ausgeparkt: Unfall mit 3.000 Euro Schaden vor Einkaufsmarkt

Rote Ampel übersehen: Totalschaden an zwei PKW in Rotenburg

Ein geschätzter Gesamtschaden von 13.000 Euro und zwei zerstörte PKW ist die traurige Bilanz eines Unfalls in Rotenburg, wie die Polizei berichtet.
Rote Ampel übersehen: Totalschaden an zwei PKW in Rotenburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.