Neues Kinderbuch: Rofia nimmt Leser mit auf ihre Abenteuer

In der Rotenburger Kita Dreikäsehoch wurde das neue Kinderbuch am Dienstag vorgestellt. Die Kinder freuten sich sehr über das neue Buch mit Rofia, der Ritterstochter. Foto: Buschky

Das neue Kinderbuch „Rofia und die Bornschisser" gibt es ab sofort bei der Tourist-Information in Rotenburg. Es eignet sich beispielsweise perfekt als kleines Mitbringsel aus der Fuldastadt.

Rotenburg. Rofia lebt mit ihrer Ritterfamilie auf Burg Rodenberg. Von dort aus erobert das abenteuerlustige Mädchen ihre Umgebung und lernt ihre Heimatstadt Rotenburg kennen. Die kleine, rot-haarige Rofia ist die Hauptrolle in dem neuen Kinderbuch, das passend auf die Stadt Rotenburg produziert wurde und kleine Geschichten und Illustrationen der Stadt beinhaltet. Das neue Kinderbuch „Rofia und die Bornschisser/Rotenburg erleben“ gibt es für zwei Euro ab sofort in der Fuldastadt bei der Tourist-Inforamtion, Marktplatz 2, zu kaufen.

Rofia wurde von der Marketing- und Entwicklungsgesellschaft in Zusammenarbeit mit der Full-Service-Agentur b3plus ins Leben gerufen und und ist seither die neue Symbolfigur der Stadt Rotenburg. In dem neuen Kinderbuch nimmt die 7-jährige Rofia die Leser mit auf ihre Abenteuer. Somit lernen sie auf spielerische Art und Weise Mythen und Sagen der Stadt kennen. Torben Schäfer, Geschäftsführer der MER, hatte bereits eine genaue Vorstellung, wie der Hauptcharackter – Rofia – aussehen soll und worum es in dem Buch gehen soll. Olga Grewe, Kommunikationsdesignerin bei b3plus, illustrierte verschiedene Versionen der Hauptfigur, doch die jetztige Rofia wurde schnell gefunden. „Wir haben uns für eine Ritterstochter entschieden, weil ein kleines Mädchen, das gerne ein Ritter wie ihr Vater werden möchte, etwas besonderes ist. Sie ist ein Sympathieträger und soll vermitteln, das jedes Kind werden kann, was es will“, erklärt Schäfer.

Im Laufe der Geschichte nimmt Rofia die Leser mit auf ihre Abenteuer, die sie in der Fuldastadt erlebt. Dabei erfahren die Leser, was die Werbefigur „Konne“ für eine Bedeutung hat und wo der Spitzname „Rotenburger Bornschisser“ herkommt. Viele kleine Details in der Geschichte erinnern an Rotenburg – es ist beispielsweise das Rathaus, das Schloss, die Fuldabrücke und die runde Sitzband auf dem Marktplatz zu sehen. „Es hat großen Spaß gemacht, Rofia zu erschaffen und sie mit Rotenburg in eine Geschichte zu verpacken. Ich komme selbst aus Rotenburg und deshalb war es für mich ein Herzensprojekt“, freut sich Grewe. Auch Alexander Bestvater, Inhaber von b3plus, ist stolz auf das Ergebnis: „ Das Projekt hat unserem Team großen Spaß gemacht und uns viel Freude gebracht. Das Buch wurde mit viel Liebe zum Detail erstellt. Das Kinderbuch ist wirklich toll geworden und eine gute Referenz für b3plus.“

Vor allem für Touristen und Besucher sei das Buch ein echter Gewinn. „Das Kinderbuch ist ein perfektes Mitbringsel. Außerdem animiert es die Leser, selbst nach Rotenburg zu kommen und die Stadt live zu erleben“, so Schäfer abschließend.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Shiregreen Releasekonzert und CD-Verlosung

Klaus Adamaschek alias Shiregreen stellt sein neues Album vor.
Shiregreen Releasekonzert und CD-Verlosung

Betrunkener überschlägt sich mit Auto und landet auf Koppel

Zu tief ins Glas geschaut hatte offenbar ein Fahranfänger, der sich mit seinem VW Beetle überschlug und erst auf einer Koppel und dann im Krankenhaus landete.
Betrunkener überschlägt sich mit Auto und landet auf Koppel

Büchertauschzelle jetzt in Wildeck

Sven Weyh installierte die Tauschbörse aus einer alten Telefonzelle
Büchertauschzelle jetzt in Wildeck

Großeinsatz auf der A4 durch brennenden Gefahrgutlaster, mehrere Explosionen

Ein brennender Lkw mit Gefahrgut an Bord hat am Freitag für einen Großeinsatz mehrerer Feuerwehren aus den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner sowie …
Großeinsatz auf der A4 durch brennenden Gefahrgutlaster, mehrere Explosionen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.