Rotenburg will nicht nach Hersfeld

Stadtverordntenversammlung Rotenburg macht mit Resolution Alarm: Amtsgericht muss in Rotenburg bleiben!Rotenburg. In einer Resolution an

Stadtverordntenversammlung Rotenburg macht mit Resolution Alarm: Amtsgericht muss in Rotenburg bleiben!

Rotenburg. In einer Resolution an die Landesregierung hat sich die Stadtverordnetenversammlung fr den Erhalt des Amtsgerichtsstandortes Rotenburg ausgesprochenUrsache hierfr war die Verlagerung des Familienrechts zum Amtsgericht Bad Hersfeld. In einem Dringlichkeitsantrag warnte der Stadtverordnete Heinz Schlegel (CDU) vor einer schleichenden Ausblutung des Standortes, der zu einer weiteren Entfremdung der Brgernhe fhren werde.Der Verlust einer weiteren Landeseinrichtung sei nicht hinnehmbar. Die SPD untersttzte den Antrag, der zusammen mit einem Entwurf von Hartmut Grnewald (UBR) zusammengefasst wurde.Verwundert reagierte hingegen der Landtagsabgeordnete Dieter Franz auf die Resolution. Nach seiner Information stehe das Amtsgericht Rotenburg nmlich nicht zur Disposition. Da verwundert die Aktivitt des CDU-Mitgliedes Schlegel, der ohne konkrete Hintergrnde eine Bedrohung des Standortes Rotenburg in die ffentlichkeit trgt, so der Landtagsabgeordnete.

+++

Mehr zum Thema: Franz schiet gegen Schlegel SPD-Landtagsabgeordneter: CDUler regt sich knstlich ber Verlegung des Amtsgerichts Rotenburg auf

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Engagement bewiesen: Ein Lkw-Fahrer hielt an, eilte zum brennenden Lastzug und verhinderte mit seinem Einsatz einen Vollbrand.
Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Cush Jung, Hardy Punzel und Karla Sengteller lasen die „Geschichte vom Soldaten“ in der Stiftsruine. Die musikalische Leitung hatte Sebastian Bethge.
Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Viel Applaus für „Gut gegen Nordwind“

Ralf Bauer und Ann Cathrin Sudhoff begeisterten das Publikum mit „Gut gegen Nordwind“ beim „Anderen Sommer“ zweimal in der Stiftsruine.
Viel Applaus für „Gut gegen Nordwind“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.