Roth zum Jahreswechsel: Wir brauchen jede Menge Geduld!

+
Michael Roth. Foto: nh

Das schreibt Bundestagsabgeordneter Michael Roth zum Jahreswechsel:Liebe Bürgerinnen und Bürger,zum Jahreswechsel grüße ich Sie herzlich. Ich hoff

Das schreibt Bundestagsabgeordneter Michael Roth zum Jahreswechsel:

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

zum Jahreswechsel grüße ich Sie herzlich. Ich hoffe, Sie konnten das Weihnachtsfest fröhlich im Kreise Ihrer Lieben verbringen. Für das neue Jahr 2013 wünsche ich Ihnen vor allem Gesundheit und die Kraft, den Mut, aber auch die Geduld, Ihre Wünsche und Ziele in die Tat umzusetzen.

Geduld brauchen wir Europäerinnen und Europäer bei der Bewältigung der schwersten Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit. Kein wesentliches Problem konnte in diesem Jahr gelöst werden. Im Gegenteil, die Krise hat uns weiterhin fest im Griff. Ich fürchte, dass auch unsere Region im kommenden Jahr nicht verschont bleiben wird von Auftragseinbußen und höherer Arbeitslosigkeit. Aber nun zu resignieren, wäre das falsche Signal. Vielmehr gehören die zur Kasse gebeten, die diese Krise maßgeblich mit verursacht haben. Deshalb müssen wir endlich wirksam die Finanz und Kapitalmärkte bändigen: Für in Schieflage geratene Banken darf nicht länger der Steuerzahler haften, die Finanztransaktionssteuer ist rasch auf EU-Ebene einzuführen.

Auf die verständlicherweise kritischen Fragen und Bedenken von Bürgerinnen und Bürgern ist meine Antwort aber nicht die Flucht in den europaskeptischen Populismus. Die SPD war, ist und bleibt eine Partei der europäischen Solidarität. Dieser Tradition fühle ich mich verpflichtet. Meine Sorge gilt vor allem den Beschäftigten, Rentnern und jungen Familien.

Deshalb hoffe ich, dass 2013 ein gutes Jahr wird für den Mindestlohn, die Einführung der Solidarrente und dringend benötigte Investitionen in Bildung und Betreuung. Ganz besonders gefreut habe ich mich 2012 über das große Vertrauen, das mir meine Partei entgegen gebracht hat, indem sie mich erneut zum Kandidaten für den Deutschen Bundestag nominiert hat. Ich gratuliere auch meinen Mitbewerbern von CDU und FDP zu ihren Nominierungen. Lassen Sie uns 2013 einen fairen Wahlkampf führen, der hart in der Sache, aber frei von persönlichen Angriffen ist.

Ich bin mir sicher: Das Interesse der Bürgerinnen und Bürger an politischen Inhalten bleibt weiterhin groß. Mein Dank gilt in diesem Jahr vor allem den Erzieherinnen und Erziehern. Sie kümmern sich um die, die uns besonders am Herzen liegen: um unsere Kinder. Bei meinen zahlreichen Besuchen in Kindertagesstätten erlebe ich häufig, mit wie viel Einsatz und Freude Sie dem Nachwuchs einen guten Start ins Leben ermöglichen. Das kostet oftmals viel Kraft und verlangt den ganzen Einsatz trotz nicht immer idealen Umständen.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern ein gutes Jahr 2013!

Glück auf und herzliche Grüße,Ihr Michael Roth

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Filmreife Verfolgungsjagd von Bad Hersfeld bis nach Thüringen

Mit bis zu 230 km/h raste der Audi mit seinen zwei Insassen über die Straßen. 
Filmreife Verfolgungsjagd von Bad Hersfeld bis nach Thüringen

11. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Das sind die Gewinn-Nummern für Mittwoch, 11. Dezember
11. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Der Baum, der keine Wünsche offen lässt

Wunschbaum-Aktion geht in die zweite Runde: Im Rotenburg-Center können ganz besondere Weihnachtswünsche erfüllt werden.
Der Baum, der keine Wünsche offen lässt

10. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Die Gewinn-Nummern für Dienstag, 10. Dezember
10. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.