Ruckedieguh, Blut ist im Schuh

Zu enge Schuhe fhren zu FuerkrankungenWaldhessen. Im Frhsommer werden die meisten Damenschuhe verkauft. Die Techniker Kranken

Zu enge Schuhe fhren zu Fuerkrankungen

Waldhessen. Im Frhsommer werden die meisten Damenschuhe verkauft. Die Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen weist darauf hin, dass zu enge Schuhe zu Fuerkrankungen fhren knnen. Relativ weit verbreitet ist eine Beule an der Grozehe, der medizinische Fachausdruck dafr lautet Hallux valgus.Ein Hallux valgus entsteht, wenn der vordere Fu so stark eingeengt wird, dass es zu Fehlstellungen der Gelenke zwischen Zehen und Fu kommt. Dadurch bildet sich an der Innenseite des Fues an der Grozehe ein Schleimbeutel. Hohe Abstze verstrken den Druck auf den Vorderfu zustzlich. Die dicke Zehe ist nicht nur ein sthetisches Problem. Durch das stndige Reiben des Schuhs an dem Ballen kann eine Schleimbeutelentzndung entstehen. Diese Entzndung fhrt in Kombination mit Knorpelschaden an den Gelenken zu Schmerzen bei jeder Belastung des Fues. Dann ist es oft nur mit Hilfe einer Operation mglich, die Fehlstellung der Grozehe zu korrigieren. An jedem Tag werden in Hessen nach Angaben der TK im Schnitt neun Frauen mit Hallux valgus im Krankenhaus behandelt, dagegen nur ein Mann. Jedes Jahr mssen im Land 100 Mdchen und junge Frauen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren mit einem Hallux valgus in die Klinik.

Damit es soweit nicht kommt, sind passende Schuhe eine wichtige Voraussetzung. Die TK empfiehlt zudem Zehengymnastik, um das Muskelgewebe an den Fen zu strken. So kann man regelmig auf den Zehenspitzen gehen oder den Zehengriff anwenden: Dabei wird ein Stift zwischen den Zehen eingeklemmt und dann hoch gehoben. Wer sich ab und an ein warmes Fubad gnnt oder im Sommer oft barfu luft, tut nicht nur seinen Zehen, sondern dem ganzen Fu etwas Gutes.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ballon-Heldin im Gespräch: So verlief die filmreife Flucht im Sommer 1979

Petra Wetzel flüchtete mit einem Heißluftballon aus der DDR – der KA sprach mit ihr über die waghalsige Flucht
Ballon-Heldin im Gespräch: So verlief die filmreife Flucht im Sommer 1979

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Filmreife Flucht mit dem Ballon: Petra Wetzel sprach mit dem KREISANZEIGER über ihre waghalsige Flucht aus der DDR

Die Familien Strelzyk und Wetzel starten im Sommer 1979 einen Fluchtversuch aus der DDR in einem selbstgebauten Heißluftballon. Als „Ballon“ läuft das lebensgefährliche …
Filmreife Flucht mit dem Ballon: Petra Wetzel sprach mit dem KREISANZEIGER über ihre waghalsige Flucht aus der DDR

Herkules-Center macht dicht!

Bad Hersfeld. Das Bad Hersfelder Herkules-Center schließt seine Türen am 27. September dieses Jahres. Alle Mitarbeiter sollen versetzt werden.
Herkules-Center macht dicht!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.