Rückblick: Zum Schutz des deutschen Waldes

+

Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Hersfeld-Rotenburg der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald konnte der Vorsitzende 28 Mitlgieder begrüßen.

Rotenburg. In der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Hersfeld-Rotenburg der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald konnte der Vorsitzende Karlheinz Schlott 28 Mitlgieder begrüßen. In seinem Rechenschaftsbericht  verwies er auf die vielfältigen naturschutzfachlichen und waldpädagogischen Aktivitäten der SDW im abgelaufenen Jahr, insbesondere die erfolgreichen und  informativen Exkursionen. Hierbei waren im Forstamtsbereich Bad Hersfeld die geplanten und  zum Teil fertiggestellten Windparks am Rodeberg und Wehneberg, sowie die Wildbrücke über die A4 von besonderem Interesse.

Auch die Exkursionen in den Reinhardswald, zur Sababurg und dem  dortigen Urwald mit den eindrucksvollen alten Hute-Eichen und Buchen, sowie der Besuch des Sandsteinbruchs (Geotop des Jahres 2016) und Sandsteinmuseum im Kloster Cornberg mit der  anschließenden Waldrundfahrt im Bereich des Forstamtes Rotenburg boten ein eindruchsvolles Bild unserer Nordhessischen Heimat.

Aus den Bereichen der Forstämter Rotenburg und Bad Herseld berichteten Karlheinz Schlott und Thomas Brückner. Aufgrund einiger Sturmereignisse in 2015, welche die Waldbewirtschaftung  stark beeinträchtigt haben, kam es teilweise zu einem hohen Anfall an Kalamitätsholz, welches in Nasslagern konserviert wurde. Die Aufarbeitung des Schadholzes musste vorrangig betrieben werden, um das Risiko eines Befalles mit holzzerstörenden Insekten zu minimieren.  Der Wald ist zahlreichen Bedrohungen ausgesetzt. Die SDW ist als anerkannter Naturschutzverband bei öffentlichen Planungsverfahren beteiligt. In dem Bericht des Naturschutzbeauftragten Volker Neumann wurde deutlich, dass die vielfältigen Aufgaben im Bereich des Naturschutzes bei den Maßnahmen, die Forst und Natur betreffen, berücksichtigt werden wie z.B. bei der Aus- weisung von Flächen für die Windenergieanlagen, beim Anlegen von Amphibiengewässer, bei der Bachrenaturierung, bei der Anlegung Feuchtbiotopen, sowie beim Anlegen von Schwarzstorch- plattformen.

Abschließend stellte Karlheinz Schlott das Exkursionsprogramm 2016 vor und zwar: am 30. April Halbtägige Forstexkursion zum Dreienberg im des Forstamtes Bad Hersfeld, 25. Juni ganztägige Fahrt nach Hannoversch-Münden, 27. August traditionelles Forellenessen verbunden mit einer Naturschutzexkursion und am 8. Oktober halbtägige Wald-und Forstexkursion im Be- reich des Forstamtes Rotenburg mit den Themen Rotwildbewirtschaftung und Sicherung des  Nadelholzanteiles. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt Axel Fischer aus Baumbach und der Alheimerverein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Hersfeld-Rotenburg

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Annotopia: Festivalspektakel für die ganze Familie
Hersfeld-Rotenburg

Annotopia: Festivalspektakel für die ganze Familie

Vom urzeitlichen Dinosaurier bis zu futuristisch-fiktionären Star-Wars-Helden – sie alle könnt ihr auf eurer Reise durch Annotopia treffen. 
Annotopia: Festivalspektakel für die ganze Familie
Goldene Ehrennadel für Walter Mitze
Hersfeld-Rotenburg

Goldene Ehrennadel für Walter Mitze

Bad Hersfeld. Auf ein ereignisreiches Jahr mit Vorträgen, Studienfahrten und vielbeachteten Buchveröffentlichungen von Dr. Michael Fleck und Hans-Ot
Goldene Ehrennadel für Walter Mitze
Das Orga-Team des TV Eitra sagt „Danke“
Hersfeld-Rotenburg

Das Orga-Team des TV Eitra sagt „Danke“

Das Orga-Team bedankt sich für eine tolle Veranstaltung am 21. März, als der TV Eitra 25 Jahre Bundesliga-Aufstieg feierte
Das Orga-Team des TV Eitra sagt „Danke“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.