DGB ruft zum Protest gegen rechts auf

Hünfeld/Waldhessen. "Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen", heißt es in einer Pressemitteilung des DGB Kreisverband Hersfel

Hünfeld/Waldhessen. "Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen", heißt es in einer Pressemitteilung des DGB Kreisverband Hersfeld-Rotenburg. Deshalb lädt der DGB alle demokratischen Kräfte im Kreis Hersfeld Rotenburg ein, gemeinsam am Samstag, 10. November, ab 14 Uhr, vom Bahnhofvorplatz Bad Hersfeld in Richtung Hünfeld mitzufahren. So solle ein Zeichen gesetzt werden, dass Nazis weder hier noch anderswo willkommen seien.

Am 10. November wollen die "Jungen Nationaldemokraten", der Jugendorganisation der faschistischen NPD, gemeinsam mit "Freien Kameradschaften" und autonomen Nationalisten aus Hessen, Thüringen und Bayern einen sogenannten "Fackelzug der Freiheit" in Hünfeld durchführen.

Zu den Unterstützern des Aufrufs gehört auch der NPD Kreisverband Hersfeld-Rotenburg/ Werra-Meißner. Sie wollen an dem Tag für die "Freiheit" demonstrieren .Worin ihr Freiheitsbegriff besteht, haben wir in den letzten 20 Jahren häufig genug erleben müssen. Sie hetzen gegen Andersdenkende, gegen Migrantinnen gegen Linke und Gewerkschafterinnen. Doch als wäre dass nicht schon schlimm genug, ist es dabei nicht geblieben.

Seit einem Jahr ist öffentlich geworden, wie personell verstrickt die NPD in die Verbrechen des "Nationalistischen Untergrundes".

Wer den DGB-Protest unterstützen möchte erhält Information und kann sich anmelden unter klaus.schueller@dgb.de bzw. Telefon: 06621/9293-0, Fax: 06621/9293-33

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Baumfrevel im Stiftsbezirk

Unbekannte Täter lösten die Rinde von den Bäumen.
Baumfrevel im Stiftsbezirk

Mit Ford Focus in den Wald geflogen

Eine nachfolgende Autofahrerin fand den schwer verletzten Fahrer.
Mit Ford Focus in den Wald geflogen

Beeindruckendes Fensterkonzert auf dem Rathausplatz: Endlich wieder singen!

Ehemalige Sängerinnen und Sänger des Chores der Modell- und Gesamtschule Obersberg unter der Leitung von Ulli Meiß boten ein tolles Konzert aus Fenstern rund um den Bad …
Beeindruckendes Fensterkonzert auf dem Rathausplatz: Endlich wieder singen!

Leserbrief: Heringen muss unbedingt attraktiver werden

KA-Leser Tim Helbing mit Rebecca Helbing-Trebert gewährend in ihrem Leserbrief einen Blick auf Heringen und das Leben dort
Leserbrief: Heringen muss unbedingt attraktiver werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.