Für die Salzpipeline von Neuhof nach Philippsthal: K+S hat heute mit dem Bäumefällen begonnen

Philippsthal-Hattorf. Die Rodungsarbeiten für die Trasse der Salzlaugen-Pipeline vom K+S-Werk Neuhof zum K+S-Werk Hattorf/Philippsthal haben begonnen

Philippsthal-Hattorf. Die Rodungsarbeiten für die Trasse der Salzlaugen-Pipeline vom K+S-Werk Neuhof zum K+S-Werk Hattorf/Philippsthal haben begonnen.

Seit heute sind drei Arbeiter einer Spezialfirma dabei, dort wo Bäume auf der 63 Kilometer langen zukünftigen Laugentrasse im Wege stehen, diese zu fällen. Ca. 14 Meter breit muss die Trasse sein, damit die Maschinen beim Bau der Pipeline genügend Arbeitsraum zur Verfügung haben.

Die Rodungs-und Baumfällarbeiten müssen bis zum 29. Februar 2012 abgeschlossen sein.

Das Planfeststellungsverfahren wir zurzeit beim Regierungspräsidenten in Kassel bearbeitet und steht kurz vor dem Abschluss. Die Genehmigung des RP wird in Kürze erwartet.

Das ganze Projekt wird von Holger Gotthardt vom K+S-Werk Neuhof geleitet.

Fotos: Manns

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autokino im Bobbycar: Tolle Aktion in der Kita Pusteblume Breitenbach

Ohne Führerschein im Autokino in der städtischen Kita „Pusteblume“ Breitenbach
Autokino im Bobbycar: Tolle Aktion in der Kita Pusteblume Breitenbach

"Wake-Up-Traveller": Nie wieder die Haltestelle verschlafen

Innovative App: Schüler aus Bebra sind beim Wettbewerb „Jugend gründet“ erfolgreich.
"Wake-Up-Traveller": Nie wieder die Haltestelle verschlafen

K25 bei Holzheim: Autofahrerin nach Frontalcrash eingeklemmt

Feuerwehr befreite verletzte Fahrerin mit schwerem Gerät
K25 bei Holzheim: Autofahrerin nach Frontalcrash eingeklemmt

Ärztenachwuchs im Klinikum Bad Hersfeld begrüßt

18 Medizinstudenten beginnen ihr Praktisches Jahr.
Ärztenachwuchs im Klinikum Bad Hersfeld begrüßt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.