A7: Sattelzug krachte in die Mittelschutzplanke

1 von 3
2 von 3
3 von 3

Die Unfallursache ist noch unklar.

Kirchheim. Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Sattelzügen kam es am Mittwochmorgen gegen 7.10 Uhr auf der A7 zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Kirchheim in Fahrtrichtung Norden. Der Fahrer eines mit Mais beladenen Sattelzuges befuhr die Gefällstrecke der A7 in Richtung Kirchheim. Aus bisher ungeklärter Ursache musste der Fahrer nach links ausweichen, berührte dabei einen neben ihm fahrenden Sattelzug fuhr dabei über alle Fahrspuren der an dieser Stelle dreispurigen Autobahn und krachte im weiteren Verlauf in die Mittelschutzplanke aus Beton.

Beim Eintreffen der Feuerwehr aus Niederaula wurde der schwer verletzte Fahrer bereits durch die Besatzung eines Rettungswagens behandelt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und beseitigte umherliegende Trümmerteile. Die Ladung des Muldenaufliegers (Mais), der nach dem Unfall schräg an der Betonwand der Mittelschutzplanke stand, verteilte sich zu einem großen Teil im Mittelstreifen und muss von dort später geborgen werden. Über die genaue Unfallursache konnten noch keine Angaben gemacht werden. Während der Rettungsarbeiten mussten zwei Fahrstreifen in Richtung Norden gesperrt werden, der Verkehr wurde über den rechten Fahrstreifen und dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Aufgrund des starken Verkehrs bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Asbach: Freiwillige Feuerwehr war 24-mal im Einsatz

Asbach. Zu insgesamt 24 Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Asbach in 2012 gerufen. Neben technischen Hilfeleistungen bei Unfällen, Personensu
Asbach: Freiwillige Feuerwehr war 24-mal im Einsatz

JVA Fulda: Ein Besuch hinter Gittern

Wie das Leben eines Sträflings aussieht, zeigen exklusive Einblicke, die JVA-Leiter Winfried Michel lokalo24.de ermöglichte.
JVA Fulda: Ein Besuch hinter Gittern

Land unterstützt Ausbau des Bebraer Bahnhofs mit 1,3 Mio. Euro

Für den zweiten Bauabschnitt am Bahnhofsvorplatz in Bebra stellt das Land Hessen 1,36 Mio. Euro bereit. Ein barrierefreier Zugang wird entstehen.
Land unterstützt Ausbau des Bebraer Bahnhofs mit 1,3 Mio. Euro

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.