Sattelzug schob BMW 100 Meter über A7

1 von 3
2 von 3
3 von 3

Am gestrigen Mittwochnachmittag kam es zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Kirchheim zu einem Verkehrsunfall.

A7. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochnachmittag gegen 16.10 Uhr auf der A7 zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Kirchheim. Der Fahrer eines Sattelzuges, der von der A5 auf die A7 wechselte übersah beim Spurwechsel rechts neben sich einen BMW, der auf der A7 den zweiten von vier Fahrstreifen befuhr. Die Zugmaschine berührte mit der Stoßstange den BMW, der sich quer vor den Sattelzug stellte und ca. 100 Meter über alle Fahrstreifen bis auf die Standspur geschoben wurde. Neben einem riesigen Schrecken und einem Schock, den die Insassen des BMWs davontrugen, gab es nach ersten Erkenntnissen keine Verletzten. Der BMW wurde durch den Aufprall des Sattelzuges an der gesamten Fahrerseite völlig zerstört und auf der Beifahrerseite wurden beide Reifen von den Felgen gerissen. Die Feuerwehr aus Niederaula wurde zur Einsatzstelle alarmiert, ohne jedoch an der Unfallstelle tätig zu werden. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Koch: "Wir investieren in die Zukunft der Feuerwehren"

Förderverein unterstützt Kreisjugendfeuerwehren
Koch: "Wir investieren in die Zukunft der Feuerwehren"

Bebra: Inklusion inmitten der Stadt

Der Verein Soziale Förderstätten entzerrt mit dem Neubau in der Bebraer Friedrichstraße die Situation in der Wohnstätte Am Wasserturm, in der sich die Bewohner Zimmer …
Bebra: Inklusion inmitten der Stadt

Bebraner betrunken und ohne Führerschein unterwegs

Ohne gültige Fahrerlaubnis aber mit Alkohol im Blut war am gestrigen Samstag ein 47-Jähriger aus Bebra mit seinem Fahrzeug unterwegs.
Bebraner betrunken und ohne Führerschein unterwegs

Wie Kino funktioniert: Hinter den Kulissen des Cineplex

So kommt der Blockbuster auf die große Leinwand.
Wie Kino funktioniert: Hinter den Kulissen des Cineplex

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.