Saubere Sache

Ein Abfall-Lkw als WerbetrgerDer neue Werbetrger der Festspielstadt Bad Hersfeld ist wahrlich ein Schwergewicht: Mit 320 PS unter der Haub

Ein Abfall-Lkw als Werbetrger

Der neue Werbetrger der Festspielstadt Bad Hersfeld ist wahrlich ein Schwergewicht: Mit 320 PS unter der Haube schultert er rund 12 Tonnen Altpapier. Im ganzen Kreisgebiet soll der neue Altpapier-Lkw der Entsorgungs-Firma Fehr unterwegs sein und dabei Werbung fr die Kreisstadt machen. Ein frhliches Kindermotiv und der Slogan Fehr-play fr die Umwelt zieren den Brummi, zusammen mit dem neuen Stadtmarketing-Logo. Die Kinder auf dem Werbemotiv sind Fehr-Betriebsleiter Norbert Heipels Sohn Christophersowie Anna und Simon, Nichte und Neffe der kaufmnnischen Leiterin Christa Neumeier.

Elmar Henrich von der Werbeagentur Ultraviolett erlutert das Design: Kinder stehen fr Zukunft und Zukunftssicherung. Mit dem aufgerissenen Papier wollten wir auen zeigen, was in dem Laster steckt. Und Christa Neumeier ergnzt: Fehr-Play steht dabei fr kostengnstige und gesetzeskonforme Entsorgung.

Der Laster selbst trgt seinen Teil zum Umweltschutz bei: Er hat bei gnstigster Abgasklasse einen deutlich greren Aktionsradius als seine Vorgnger. Der schafft eine ganze Tagestour ohne zwischendurch zu entladen, spart also einen Weg zurck zum Betriebshof, so Karl-Heinz Diehl, bei Fehr zustndig fr Fahrzeugtechnik.

Das ebenfalls von der Agenttur Ultraviolett entwickelte Stadtmarketing-Logo kommt hier erstmals nicht im Auftrag der Stadt sondern eines Privatunternehmens zur Anwendung, denn die Firma Fehr bezahlt die Werbung auf dem Lkw komplett selbst. Genau so ist es laut Ute Simon vom Kurbetrieb Bad Hersfeld mit dem Destinations-Marketing beabsichtigt, dass nmlich das Produkt Bad Hersfeld von Vielen nach auen getragen wird.

Auch Elmar Henrich hofft auf Nachahmer, besonders bei den ortsansssigen Speditionsunternehmen. Die knnten die Marke Bad Hersfeld dann in ganz Deutschland bekannt machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Die Männer (79 und 83) wurden vor ihrem Tod positiv auf Covid-19 getestet
Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Mit der Aktion „Wurfsendung“ möchte die Deutsche Post bundesweit auf die neuen Schutz- und Hygienemaßnahmen aufmerksam machen.
Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Ursache: Vermutlich hatte sich Glut entzündet
Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Hoher Sachschaden nach Zimmerbrand in Einfamilienhaus

Einsatz für Feuerwehren am Montagabend im Bad Hersfelder Stadtteil Hohe Luft
Hoher Sachschaden nach Zimmerbrand in Einfamilienhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.