Jugend- und Juniorenmeisterschaft in Philippsthal für Schäferhunde

+
Viel zu sehen gibt es auch für Besucher, wie etwa hier in der Kategorie Agility.

Über 250 Schäferhunde werden zur Jugend- und Juniorenmeisterschaft im Philippsthaler Schlosspark vom 3. bis 5. Juni erwartet.

Philippsthal. Bereits seit 21 Jahren gibt es die DJJM (Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft) für Schäferhunde und über Pfingsten findet sie zum zweiten Mal in Folge in Philippsthal statt.

Die Jugendlichen bis 21 Jahre können in den Kategorien Schau, Agility und IPO vom 3. bis 5. Juni antreten. Unter IPO (Internationale Prüfungsordnung) fallen etwa Gehorsam mit Bringübungen, Schutzdienst und das Folgen einer Fährte, um Gegenstände aus Holz, Filz und Leder zu finden. Agility befasst sich mit einem Hindernislauf, zum Beispiel Slalom. Die meisten Teilnehmer interessieren sich aktuell für die Kategorie Schau, bei der die schönsten Hunde prämiert werden. „Aktuell rechnen wir mit 250 bis 275 Schäferhunden an Pfingsten. Da wird der Schlosspark wieder gut besucht sein“, ist sich Udo Heckroth (Technische Leitung) sicher.

Veranstalter der DJJM ist der Verein für Deutsche Schäferhunde mit der Landesgruppe Hessen-Nord, aber die Gesamtleitung hat Jugendwartin Susanne Heckroth (ebenfalls Kasse und Öffentlichkeitsarbeit) inne, bei der ihr Mann Udo sie mit allen Kräften unterstützt. „Wir konnten aus den Erfahrungen vom letzten Jahr viel lernen und organisieren die DJJM wirklich gerne“, so die Heckroths.

Zur DJJM darf jede Landesgruppe mindestens zwei Teilnehmer entsenden. Die drei Besten in IPO 3 dürfen dann bei der Bundessiegerprüfung in Oberhausen vom 22. bis 24. September antreten. Preisgelder gebe es jedoch keine. „Die Teilnehmer haben den Anreiz, die Besten zu sein und wollen sich auf eine höhere Ebene qualifizieren. Die Jugendlichen sind stolz auf dieser Veranstaltung starten zu dürfen, da sie deutschlandweit einmalig ist, Teamgeist herrscht und gemeinsam nicht nur Sport betrieben, sondern auch gefeiert wird wie am Discoabend“, erklären die Heckroths. „Die Jugendlichen sind mit ihren Schäferhunden eingespielt wie ein Team. Aber auch außerhalb von Wettbewerben können die Teilnehmer viel mit ihren Tieren machen. Der Schäferhund ist schließlich ein Familientier“, so Susanne Heckroth weiter.

Neben den Prüfungsarealen wird es auch eine Verkaufsfläche mit Artikeln rund um den Hund geben.

Für den guten Zweck

Über das Jahr hinweg sammeln die Jugendlichen aus allen Landesgruppen durch Aktionen Spenden. 2016 ging das gesammelte Geld für ein neues Spielgelände an die Kita Rhörigshof. 2017 soll die Heinrich-Grupe-Schule in Philippsthal durch die Spende einen Pavillon für ältere Jugendliche bekommen.

Susanne und Udo Heckroth möchten sich sehr bei der Gemeinde, den Vereinen und den Anwohnern für die Unterstützung und das Verständnis bedanken. Ohne rund 75 ehrenamtliche Helfer wäre es auch gar nicht möglich, solch ein Ereignis in dieser Größenordnung zu veranstalten. Für Besucher ist der Eintritt frei; für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall nahe Bebra: Opel landet fast an Haus 

80-jähriger Autofahrer am Samstagnachmittag schwer verletzt / Wagen fliegt aus Linkskurve
Schwerer Unfall nahe Bebra: Opel landet fast an Haus 

Riesige Ölspur verunreinigt Industriegebiet Friedewald

Feuerwehr am Samstagmorgen über vier Stunden lang im Einsatz 
Riesige Ölspur verunreinigt Industriegebiet Friedewald

Rotenburger Finanzen im Lot: Es gibt keinen Schuldenberg mehr

Am Donnerstag stellte Bürgermeister Christian Grunwald den Haushaltsplanentwurf für Rotenburg vor: Neben verminderten Schulden gibt es mehr Zukunftsinvestitionen.
Rotenburger Finanzen im Lot: Es gibt keinen Schuldenberg mehr

Schwabenhaus lädt zum Neujahrsempfang nach Heringen

Der Fertighaushersteller Schwabenhaus lädt 2018 erstmals zu einem Neujahrsempfang
Schwabenhaus lädt zum Neujahrsempfang nach Heringen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.