Schelltankstelle Kirchheim: Hydrauliköl läuft aus Sattelzug

+

Die Feuerwehr aus Kirchheim ist zu einem Einsatz auf der SVG Rastanlage gerufen worden. Aus einem Sattelzug läuft Hydrauliköl aus.

Kirchheim. Am Dienstagabend wurde die Feuerwehr aus Kirchheim zu einem Einsatz auf der SVG Rastanlage zwischen der Shell Tankstelle und Burger King gerufen. Aus einem Sattelzug war Hydrauliköl ausgetreten und hatte sich auf der Fahrbahn verteilt. Ein Mofa-Fahrer ist auf dem Öl ausgerutscht und gestürzt.

Die Feuerwehr musste das Hydrauliköl großflächig binden und die Unfallstelle absichern. Das entfernen des Hydrauliköls ist dringend erforderlich, da es bei Nässe immer wieder an die Oberfläche des Fahrbahnbelages dringen wird. Hierfür ist eins Fachfirma in den nächsten Tagen erforderlich.Der Mofafahrer blieb bei seinem Sturz unverletzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Falsche Polizisten rufen in Bad Hersfeld an

Die Polizei warnt vor Betrügern, die sich in und um Bad Hersfeld am Telefon als Polizeibeamte ausgeben.
Falsche Polizisten rufen in Bad Hersfeld an

Brand durch technischen Defekt in Kathus: Wohnhaus für unbewohnbar erklärt

Balken eines Wohnhauses in Bad Hersfelder Stadtteil Kathus fingen durch technischen Defekt am Kamin Feuer.
Brand durch technischen Defekt in Kathus: Wohnhaus für unbewohnbar erklärt

Auffahrunfall auf der B27: Drei Fahrzeuge beteiligt

Ein Unfall ereignete sich am Freitag zwischen Bad Hersfeld und Haunetal auf der B27.
Auffahrunfall auf der B27: Drei Fahrzeuge beteiligt

Totalschaden nach Überholunfall

Ein 76-jähriger Mann versuchte, auf der B 324 einen Linienbus zu überholen. Dabei kam es zu einem Unfall kurz vor Bad Hersfeld.
Totalschaden nach Überholunfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.