„Schönes Rotkäppchenland“

Strkung des regionalen Tourismus - E.ON Mitte setzt Untersttzung fr das Rotkppchenland fortDer regionale Energieversorge

Strkung des regionalen Tourismus - E.ON Mitte setzt Untersttzung fr das Rotkppchenland fort

Der regionale Energieversorger E.ON Mitte setzt sein Engagement in der touristischen Arbeitsgemeinschaft, zu der sich mittlerweile siebzehn Mitgliedskommunen aus den Landkreisen Schwalm-Eder, Hersfeld-Rotenburg, Marburg-Biedenkopf und Vogelsberg zusammengeschlossen haben, als Hauptsponsor fort.

Das Rotkppchenland hat sehr viel zu bieten, sowohl kulturell als auch fr Naturliebhaber, sagte Thomas Keil, Leiter des E.ON Mitte-Regionalzentrums Mitte in Borken im Beisein von Schwarzenborns Brgermeister Jrgen Kaufmann, Oberaulas Brgermeister Karl-Heinz Vestweber und der Geschftsfhrerin des Tourismusservice Rotkppchenland, Heidrun Englisch. Als regional verwurzeltes Unternehmen ist es fr uns sehr wichtig, dass diese Region weiter gestrkt und touristisch ausgebaut wird. Darum ist es fr uns auch selbstverstndlich, dass sich E.ON Mitte insbesondere im Jahr seines 80jhrigen Bestehens an dieser Stelle engagiert, betonte Keil.

Engagement beweist der Energiedienstleister auch beim Thema regenerative Energien. Die erste von sechs Windkraftanlagen im Windpark Knllkpfchen wurde bereits 1992 von E.ON Mitte in Betrieb genommen und die Kraft des Windes zur Stromerzeugung genutzt.

Viele Wanderer, Radfahrer, Golfer und Fachwerkbegeisterte zieht es jhrlich in die Stdte und Gemeinden dieser Region. Um sich gemeinsam touristisch vermarkten zu knnen, haben sich die Kommunen Alsfeld, Breitenbach am Herzberg a. H., Frielendorf, Gilserberg, Homberg (Efze), Kirchheim, Knllwald, Neuenstein, Neukirchen, Neustadt (Hessen), Niederaula, Oberaula, Ottrau, Schrecksbach, Schwalmstadt, Schwarzenborn und Willingshausen im letzten Jahr zum landkreisbergreifenden Rotkppchenland e.V. zusammengeschlossen.

Ziel des Vereins ist die bessere Kooperation in der Gstebetreuung und im touristischen Marketing. So soll der einheitliche Internetauftritt unter der Adresse www.rotkaeppchenland.de noch erweitert werden. Auch regionsbergreifende Veranstaltungen sind vorgesehen, ebenso sollen finanzielle und personelle Ressourcen zusammengefhrt und eine verbindliche Organisation etabliert werden, um die Kundenbetreuung zu verbessern.

Das knnen wir nicht allein bewltigen, das geht mit starken und zuverlssigen Partnern natrlich leichter, sagte Vestweber, der zugleich Erster Vorsitzender des Vereins ist. Aus diesem Grund freuen wir uns sehr, dass E.ON Mitte uns weiterhin finanziell unter die Arme greift. Mit dieser Hilfe wollen wir das Rotkppchenland in mehreren Schritten zu einer profilierten Tourismusregion machen, die ber die Grenzen Nordhessens hinaus noch grere Bekanntheit erlangen soll.

Die E.ON Mitte AG sorgt seit acht Jahrzehnten fr die sichere und zuverlssige Energieversorgung von eineinhalb Millionen Menschen im Herzen Deutschlands. Das Netzgebiet von E.ON Mitte erstreckt sich ber weite Teile Hessens sowie ber Sdniedersachsen, Teile von Ostwestfalen und Westthringen. Aktionre von E.ON Mitte sind zwlf Landkreise in Hessen, Niedersachsen, Westfalen und Thringen, die Gttinger Sport und Freizeit GmbH & Co. KG sowie die E.ON Energie AG.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Engagement bewiesen: Ein Lkw-Fahrer hielt an, eilte zum brennenden Lastzug und verhinderte mit seinem Einsatz einen Vollbrand.
Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Cush Jung, Hardy Punzel und Karla Sengteller lasen die „Geschichte vom Soldaten“ in der Stiftsruine. Die musikalische Leitung hatte Sebastian Bethge.
Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Viel Applaus für „Gut gegen Nordwind“

Ralf Bauer und Ann Cathrin Sudhoff begeisterten das Publikum mit „Gut gegen Nordwind“ beim „Anderen Sommer“ zweimal in der Stiftsruine.
Viel Applaus für „Gut gegen Nordwind“

Himmlische Aussichten: Engel erschienen über Bad Hersfeld

Im "Anderen Sommer" ließ das "Theater Anu" den Samstag Engel auf den Dächern der Festspielstadt erscheinen.
Himmlische Aussichten: Engel erschienen über Bad Hersfeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.