Schulbusse: Test bestanden

Insgesamt wurden 14 Fahrzeuge kontrolliert - keine schwerwiegenden Mngel festgestellt Bebra. An der August-Wilhelm-Mende-Schule in Bebra wurden

Insgesamt wurden 14 Fahrzeuge kontrolliert - keine schwerwiegenden Mngel festgestellt

Bebra. An der August-Wilhelm-Mende-Schule in Bebra wurden am 23. und 24. Februar Schulbuskontrollen durchgefhrt. Die Schler dieser Schule fr praktisch Bildbare werden vorwiegend mit Kleinbussen, die zum Teil behindertengerecht ausgebaut sind, zur Schule gebracht.

Der Regionale Verkehrsdienst Bad Hersfeld berprfte zusammen mit der Abteilung Nahverkehr Hersfeld-Rotenburg NHR des Landkreises insgesamt 14 Fahrzeuge, die sich alle in einem guten bis sehr guten technischen Zustand befinden.

Bei einem Fahrzeug mussten die Beamten die Ausrstung bemngeln. Der Feuerlscher entsprach nicht den Vorschriften und die fr Kraftomnibusse vorgeschriebenen zustzlichen Leuchten wurden nicht mitgefhrt. Bei anderen Fahrzeugen fehlte die Schulbuskennzeichnung oder die Frist zur Prfung des digitalen Kontrollgertes war abgelaufen.

Sechs Kleinbussesind mit behindertengerechten Einrichtungen zur Mitnahme von Rollsthlen ausgerstet. Diese Umbautenwurden zwar ordnungsgem durchgefhrt und durch Kfz-Sachverstndige abgenommen, die vorgeschriebenen Eintragungen in den Fahrzeugpapieren fehlte jedoch.

Polizeihauptkommissar Jrg Hmmelmann: Schwerwiegende Mngel wurden erfreulicherweise nicht festgestellt, die Schulbuskontrollen im Landkreis werden wir jedoch fortsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.