Schwarzfahrer schubst Zugbegleiterin zu Boden und flieht

In der Cantusbahn, auf dem Weg nach Haunetal-Neukirchen, griff ein Mann eine Zugbegleiterin an und floh anschließend.

Neukirchen. Ein bislang Unbekannter stieß letzten Samstag, gegen 17 Uhr, die Zugbegleiterin einer Cantusbahn zu Boden und flüchtete anschließend. Der Mann fiel bei der Fahrscheinkontrolle auf, weil er zwischen Bad Hersfeld und Haunetal-Neukirchen ohne Fahrkarte unterwegs war. Beim Halt in der Lullus-Stadt wollte der Unbekannte flüchten. Die 35-jährige Bahnmitarbeiterin, welche den Mann am Verlassen des Zuges hindern wollte, stieß der Schwarzfahrer zu Boden. Dabei fiel die Frau auf ein im Zug abgestelltes Fahrrad, blieb aber zum Glück unverletzt. Der Mann flüchtete wenig später beim Halt in Neukirchen.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Der Mann hat eine dunkle Hautfarbe, er war bekleidet mit einem gelben T-Shirt, dunkler Jeans und dunkler Jacke. Er sprach gebrochen deutsch. Weitere Angaben liegen nicht vor. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu dem Mann machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der Telefonnummer 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Hotline 0800/6888000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Linksabbieger verursacht schweren Unfall auf B 62 in Friedewald

Zwei Verletzte ins Krankenhaus / Bundesstraße in Einmündungsbereich drei Stunden gesperrt
Linksabbieger verursacht schweren Unfall auf B 62 in Friedewald

Aperitivo AfterWork-Party mit Ostsee-Ambiente

Aperitivo AfterWork-Party am 25. Januar bietet dieses Mal Ostsee-Flair
Aperitivo AfterWork-Party mit Ostsee-Ambiente

Schwerer Unfall nahe Bebra: Opel landet fast an Haus 

80-jähriger Autofahrer am Samstagnachmittag schwer verletzt / Wagen fliegt aus Linkskurve
Schwerer Unfall nahe Bebra: Opel landet fast an Haus 

Riesige Ölspur verunreinigt Industriegebiet Friedewald

Feuerwehr am Samstagmorgen über vier Stunden lang im Einsatz 
Riesige Ölspur verunreinigt Industriegebiet Friedewald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.